Handcremes gehören das gesamte Jahr über zum Alltag. Im Winter, zum Beispiel, wird unseren Händen die Wärme entzogen. Das wiederum mindert die Durchblutung. Und ohne Durchblutung werden die Hände rissig, rau und spröde. Schnell greifen wir dann zu tollen Markenprodukten aus unserer Handtasche. Denn schließlich lassen wir an unsere Hände nur das Beste vom Besten.

Doch leider vergessen wir viel zu häufig, dass sich in vielen fertigen Handcremes Konservierungsmittel, Paraffine, Silikone und künstliche Duftstoffe befinden – und die stören die natürliche Atmung der Haut. Daher gilt das Motto: Handcreme selber machen statt kaufen!

Darum sollten Sie Ihre Handcreme selber machen

Eine Handcreme sollte aus natürlichen Zutaten bestehen, mit Inhaltsstoffen, die wir ganz genau kennen und die auf unsere Haut-Bedürfnisse abgestimmt sind. Das ist möglich, wenn wir unsere Handcreme selber machen. Warum das so wichtig ist, beweist ÖKO-Test.

ÖKO-TEST hat 50 Produkte unter die Lupe genommen. Nur die Hälfte der Handcremes werden von den Warentestern mit dem Adäquat "sehr gut" ausgezeichnet. Traurig: besonders beliebte Markencremes fallen im Test durch.

Lesen Sie hier den GALA Handcreme-Test.

Handcreme selber machen mit natürlichen Inhaltsstoffen

Indem wir unsere Handcreme selber machen, können wir sicher sein, dass unsere Haut wieder streichelzart wird – und das ganz ohne Hautrötungen und Reizungen. Ob Kakaobutter, Kokosöl, Honig oder Sheabutter, es gibt viele Zutaten, die sich zum Handcreme selber machen eignen.

Wie macht man sich selber eine Handcreme?

Handcreme selber machen ist ganz einfach. Mit diesen Anleitungen und Rezepten geht garantiert nichts schief.

Handcreme selber machen mit Kokosöl und Kakaobutter

Das brauchen Sie:

  • 150 g Kokosöl
  • 100 g Kakaobutter
  • 20 g Sheabutter
  • 50 ml Mandelöl
  • 2 EL Speisestärke

Anleitung

  1. Kokosöl, Kakaobutter, Sheabutter und Mandelöl im Wasserbad erhitzen. Warten, bis alles flüssig ist. Den Topf mit den Zutaten aus dem Wasserbad nehmen.
  2. 2 EL Speisestärke dazugeben. Mit dem Handrührgerät kurz verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Mischung abkühlen lassen.
  3. Wenn die Masse beginnt fest zu werden, mit dem Handrührgerät aufschlagen. Sobald die Creme die Konsistenz von Sahne hat, ist sie abfüllbereit.
  4. Die Handcreme in ein heiß ausgespültes Gefäß füllen und gut verschließen.

Handcreme selber machen mit Honig und Kamille

Das brauchen Sie:

  • 2 g flüssigen Honig
  • 40 ml Traubenkernöl
  • 20 ml Vollmilch
  • 2 Tropfen Kamillenblütenöl
  • 2 Tropfen Calendulaöl

Anleitung

  1. Die Milch mit einem Mixer schaumig schlagen. Unter ständigem Weiterrühren das Traubenkernöl tröpfchenweise hinzugeben. Anschließend die Masse in eine Schüssel geben.
  2. Den Honig und die ätherischen Öle solange unter die Mischung geben, bis die Masse eine cremige Konsistenz erreicht.
  3. Die Creme in Cremetiegel füllen und gut verschließen.

Tipp: Aufgrund der Vollmilch sollten Sie die Handcreme kühl lagern und innerhalb weniger Tage aufbrauchen.

Handcreme selber machen mit Zitrone

Das brauchen Sie:

  • 1 TL Bienenwachs
  • 1 TL Mandelöl
  • 1 Zitrone
  • 5 Tropfen Zitronenöl

Anleitung

  1. Bienenwachs im Wasserbad schmelzen.
  2. Mit Mandelöl vermischen.
  3. Den Saft einer Zitrone und 5 Tropfen Zitronenöl hinzugeben.
  4. Alles erhitzen und gut vermischen.
  5. Anschließend die Handcreme in ein Glas füllen.

Wie lange hält sich selbstgemachte Handcreme?

Alle Rezepte, die Sie hier finden, kommen ganz ohne Wasser aus. Wäre dem nicht so, müssten Konservierungsstoffe und Emulgatoren hinzugegeben werden, damit die selbstgemachte Handcreme haltbar ist. Somit halten sich die hier vorgestellten DIY-Cremes auch ungekühlt viele Wochen. Einziger Haken: Da kein Wasser hinzugegeben wird, ist die Handcreme eher fest als flüssig. Sie können die Handcreme aber ganz einfach auf die feuchten Hände auftragen, damit sie sich gut verteilen lässt. Bye Bye rissige Hände!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel