Daniela Büchner, 44, ist eine selbstbewusste Frau, liebt sich, so wie sie ist. Dennoch muss sie sich immer wieder Kritik gefallen lassen, die teilweise recht weit unter die Gürtellinie geht. Gerade auf Social Media treten ihr ihre Hater mitunter sehr aggressiv entgegen. Und davon kann selbst eine rundum glückliche Frau wie Danni Büchner nicht frei machen. Mit einem starken Foto und ebensolchen Zeilen bezieht sie dazu jetzt Stellung.

Daniela Büchner: Mit Oben-ohne-Foto plädiert sie für Selbstliebe

"Du bist Mitte 40 und Mutter, zieh dir was anständiges an", "Hast du zugenommen?", "Schämen sich deine Kinder nicht für dich?" – in ihrem Posting macht Daniela öffentlich, was sie sich regelmäßig anhören muss. Und diese Kommentare sind vermutlich nur die Spitze des Eisbergs. Zwar lässt sie sich davon nicht unterkriegen, dennoch machen diese vielen Anfeindungen etwas mit ihr. Das gibt sie ganz offen zu. "Es gibt Kritik, die man reflektieren kann und auch etwas ändern kann, doch es gibt Worte, Sätze die verletzen sein können", schreibt Danni. 

https://www.instagram.com/p/CjD1eANDnQH/

Ihre Worte schreibt Daniela unter ein Foto, das Fotografin Nicole Langholz von ihr geschossen hat, das sie in lasziver Pose zeigt. Die Fünffachmama liegt am Strand, hat nur ein Tuch um die Hüften gebunden. Ihre Oberweite verdeckt sie mit den Händen, ihr Gesicht ziert ein breites Grinsen. Sie strahlt Selbstzufriedenheit aus. "Ich bin Mitte 40 und habe mich noch nie weiblicher gefühlt", schreibt sie dazu. Und genau das ist ihr anzusehen. 

„Tu, was dich glücklich macht“

Mit dem starken Foto und ihren Worten schickt sie eine Botschaft raus, richtet sich damit vor allem an ihre weiblichen Followerinnen. "An Mütter, Töchter, Frauen und jeder der sich angesprochen fühlt, feel free, tut das was ihr für richtig empfindet – um glücklich zu sein benötigt man keine zweite Meinung! [sic]" 




Palina Rojinski Im sexy Badeanzug fällt der Blick auf ihre endlos langen Beine

Danni hat für sich offensichtlich einen Weg gefunden, glücklich zu sein. Trotz allem Gegenwind, trotz aller Widrigkeiten, die das Leben so bereithält. "Machmal tut es gut, einfach auf sein Herz zu hören und das zu tun was glücklich macht", erklärt die 44-Jährige.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel