Roland Matthes bleibt unvergessen – auch für seine Ex-Frau Kornelia Ender! Die beiden DDR-Schwimmer feierten nicht nur im Wasser Erfolge. Auch privat verstanden sie sich prächtig und verliebten sich ineinander. 1978 haben sie geheiratet und beendeten anschließend gemeinsam ihre Karriere. Doch bereits vier Jahre später ging ihre Ehe in die Brüche. Am vergangenen Freitag ist der ehemalige Weltrekordhalter nun nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Seine Verflossene erinnert sich noch genau an die gemeinsame Zeit!

Im Interview mit Bild sprach Kornelia über den plötzlichen Tod ihres Ex-Mannes, der auch für sie völlig überraschend gekommen sei. “Ich hatte zu Roland schon ewig null Kontakt. Aber ich war echt schockiert, als ich von seinem Tod hörte”, verriet sie. Doch sie habe den vierfachen Olympiasieger noch ganz genau vor Augen. “Roland war schon aufgrund seiner Größe eine unglaubliche Erscheinung”, erklärte die 61-Jährige. Deswegen sei er auch bei anderen Frauen ziemlich gut angekommen. Ob dies der Ehe damals zum Verhängnis wurde? Zu seiner Beerdigung werde sie jedenfalls nicht gehen, da zu viel zerbrochen sei.

In Sachen Sport habe Kornelia über ihren Ex hingegen nur Positives zu sagen. Nach ihrem gemeinsamen Karriereende habe er sich nicht nur weiterhin mit dem Schwimmen beschäftigt, sondern sich auch dem Fechten gewidmet. “Daher hat er dem Sport im Nachhinein mehr gegeben als ich”, gab sie offen preis.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel