Die Royals im Hochzeitsfieber! Gleich fünf Hochzeiten hat es in den letzten neun Jahren im engeren Kreis der britische Königsfamilie gegeben; jedes Mal stand ein Enkelkind von Queen-Elizabeth vor dem Traualtar. GALA wirft einen Blick zurück auf die traumhaften Kreationen, mit denen die Bräute nicht nur ihre Ehemänner, sondern Millionen Fashion-Fans verzaubert haben – und am Ende sind Sie gefragt!

Prinz William und Herzogin Catherine heiraten am 29. April 2011.

Prinz William und Herzogin Catherine heiraten am 29. April 2011.

Prinz William und Herzogin Catherine

Es war die royale Hochzeit im britischen Königshaus nach dem Jawort von Prinz Charles und Prinzessin Diana 1981: Prinz William, künftiger König Großbritanniens, heiratet am 29. April 2011 die Bürgerlichen Kate Middleton in der Westminster Abbey in London. Ein ganzes Land, die ganze Welt, ist im Hochzeitsfieber.

Kates bodenlanges, langärmeliges Märchenkleid aus Satin ist ein Entwurf der britischen Designerin Sarah Burton, der Kreativdirektorin des britischen Modehauses Alexander McQueen. Hingucker: Die enganliegende Satin-Corsage, die mit zarter Spitze überzogen ist und die schmale Taille der 29-jährigen Braut extrem betont. Auch der V-Ausschnitt am Dekolleté zieht die Blicke auf sich. Ab der Hüfte fällt ein weiter Rock gen Boden. Die Schleppe von Kates Kleid misst stolze 270 Zentimeter. Der Schleier ist ebenfalls aus zarter Spitze.

Auf ihrem Kopf trägt Kate das sogenannte “Halo”-Diadem. Es besteht aus 739 Brillanten und verschnörkelten Kaskaden, die in einem zentralen Diamantornament münden. Die Mutter der Queen erhielt das Schmuckstück 1936 von ihrem Mann, damals noch Prinz Albert, der Herzog von York. Queen Elizabeth bekam das “Halo”-Diadem wiederum zum 18. Geburtstag im Jahr 1944 geschenkt. 

Mike Tindall gab Zara Philips am 30. Juli 2010 sein Jawort

Mike Tindall gab Zara Philips am 30. Juli 2010 sein Jawort

Zara Philips und Mike Tindall

Wenige Wochen nach William und Kate, am 30. Juli 2011, gibt Zara Philips dem Rugby-Spieler Mike Tindall in der Canongate Kirk in Edinburgh das Jawort. Für ihren großen Auftritt entscheidet sich Zara für eine elfenbeinfarbene Kreation aus Satin von Designer Stewart Parvin. Statt Ärmeln bedeckt leichter Tüll die Schultern von Zara. Hervor sticht das strukturierte Mieder mit einer ungewöhnlichen Empire-Linie, die die Taille der Braut betont.  Die 30-Jährige trägt außerdem einen Seiden-Tüll-Schleier und das sogenannte “Meander”-Diadem, eines der Lieblingsdiademe ihrer Mutter Prinzessin Anne. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan treten am 19. Mai 2018 vor den Traualtar.

Prinz Harry und Herzogin Meghan treten am 19. Mai 2018 vor den Traualtar.

Prinz Harry und Herzogon Meghan

Die Liebesgeschichte von Prinz Harry und Meghan Markle scheint tatsächlich wie aus dem Märchen: Britischer Prinz trifft US-amerikanische Schauspielerin, verliebt sich unsterblich und führt sie schließlich vor den Traualtar. Letzteres geschieht am 19. Mai 2018 in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor.

Meghans Hochzeitskleid aus weißem Seidenstoff – schlicht, elegant, modern. Die Robe hat keinerlei Verzierungen und nur eine leichte Taillen-Betonung. Die Schultern der Herzogin von Sussex werden von einem Bardot-Ausschnitt gerahmt. Die Dreiviertel-Ärmel geben dem Traum in Weiß eine moderne Note. Designt wurde Meghans Brautkleid von Clare Waight Keller, die für das französisch Modehaus Givenchy tätig ist. 
Besonders auffällig an der Kreation ist der Schleier, der fünf Meter lang und mit 53 Blumen (eine für jeden Commonwealth-Staat) bestickt ist.

Gehalten wird der Schleier vom “Diamond Bandeau”- Diadem aus dem Jahr 1932. Es gehörte einst Queen Mary und ist mittlerweile im Besitz von Queen Elizabeth. 

Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie sagen am 12. Oktober 2018 “ja”.

Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie sagen am 12. Oktober 2018 “ja”.

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank

Am 12. Oktober 2018 wagt Prinzessin Eugenie, die jüngere Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson, den Schritt vor den Altar. Der Glückliche: Ihr langjähriger Freund Jack Brooksbank. Auch Eugenie hält es bei ihrem Hochzeitskleid von Designer-Duo Peter Pilotto und Christopher de Vos schlicht. V-Ausschnitt mit einer breiten Krempe, lange Ärmel und eine betonte Taille setzen die schmale Silhouette der Braut perfekt in Szene. Auf einen Schleier verzichtet Eugenie. Dadurch setzt sie das atemberaubende Diadem auf ihrem Kopf noch mehr in Szene: die “Grenville Emerald Kokoshnik Tiara”, eine Leihgabe der Queen, ist mit sieben auffälligen Smaragden der glamouröse Hingucker des Braut-Looks von Eugenie. 

Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice heiraten am 17. Juli 2020.

Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice heiraten am 17. Juli 2020.

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi

Jawort im zweiten Anlauf: Prinzessin Beatrice, Eugenies ältere Schwester, und der Immobilienunternehmer Edoardo Mapelli Mozzi heiraten am 17. Juli 2020 in der Royal Chapel of All Saints auf dem Gelände der Royal Lodge in Windsor. Eigentlich hatte sich das Paar am 29. Mai in London das Jawort geben wollen. Wegen des Coronavirus wurde die Feier mit rund 150 Gästen abgesagt und das Medienspektakel zu einer kleinen, privaten Zeremonie im engsten Familienkreis. 

Beatrice trägt das mit Abstand geschichtsträchtigste Kleid aller fünf royalen Bräute. Die cremefarbene Vintage-Kreation mit diamantenbesetztem Mieder wurde ursprünglich für Queen Elizabeth entworfen und als junge Frau von ihr getragen! Das zeigen Fotos der Queen bei der Filmpremiere von “Lawrence von Arabien” im Odeon Leicester Square in London im Jahr 1962. Angela Kelly, die persönliche Stylistin der Königin, und Stewart Parvin, ihr Lieblingsschneider, haben das Kleid an Beatrices Größe angepasst und einige Details nach den Wünschen der Braut geändert. Beispielsweise wurden kurze Puffärmel aus Tüll ergänzt. Was für eine liebevolle, besondere Geste der Queen an ihre Enkelin! Doch es wird noch rührender.

Beatrice trägt bei ihrer Hochzeit mit Edoardo das “Queen Mary Diamond Fringe”-Diadem – und dieses schmückte schon den Kopf der Queen bei ihrer Hochzeit mit Prinz Philip im November 1947! Wie viele ikonische Stücke in der königlichen Schmuckkollektion gehörte das Diadem ursprünglich Queen Elizabeths Großmutter Queen Mary. Es wurde 1919 von den britischen Juwelieren Garrard and Co. hergestellt. 

Abstimmungen royales Brautkleid

Diese Brautkleider sind ein Traum – doch welches hat das gewisse Etwas, das es zum Schönsten macht?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel