Freude verschenken: Diese Ideen können Sie sofort umsetzen

Es sind keine leichten Zeiten, in denen wir leben. Die Corona-Krise geht für viele mit psychischem Stress und Angst vor der Zukunft einher, die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie verlangen höchste Disziplin von jedem von uns und lassen uns vielleicht auch einsam fühlen. Umso wichtiger, dass wir den Menschen, die wir lieben, zeigen, wie viel Sie uns bedeuten. Und das muss weder viel Geld noch Zeit in Anspruch nehmen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie anderen ohne viel Mühe den Tag versüßen können – sogar völlig Fremden. Hier ein paar Ideen, die Sie sofort umsetzen können.

#1 Verwandte anrufen, bei denen Sie sich lange nicht gemeldet haben (besonders die Alten!)

In der Corona-Krise fühlen sich viele Menschen isoliert. Oma und Opa haben ihre Enkel vielleicht seit Monaten nicht mehr gesehen, Menschen aus Risikogruppen müssen besondere Vorsicht bei ihren Sozialkontakten walten lassen. Haben Sie auch so jemanden im Freundes- oder Verwandtenkreis? Lassen Sie diesen Menschen mit einem (vielleicht längst überfälligen) Telefonat oder einem handgeschriebenen Brief wissen, wie viel er ihnen bedeutet und dass Sie ihn nicht alleine lassen. 

#2 Post-it-Zettel mit Komplimenten hinterlassen

Sei es für den Partner oder die Mitbewohner, morgens beim Verlassen des Hauses, oder für den oder die Lieblingskollegin, die Sie immer so lieb bei der Arbeit unterstützt: Hinterlassen Sie Ihren Lieblingsmenschen ein Kompliment oder eine Dankesbotschaft auf einem Post-it-Zettel. Den Empfängern wird es garantiert ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Sie wissen, dass Sie von Ihnen so geschätzt werden.

#3 Sitzplatz anbieten

Gerade jetzt in Corona-Zeiten sind Sitzplätze in öffentlichen Verkehrsmitteln rar. Denn damit der Mindestabstand von 1,50 m wenigstens einigermaßen eingehalten werden kann, muss jeder zweite Platz freibleiben. Seien Sie heute also besonders achtsam, ob jemand einsteigt, der Ihren Platz dringender benötigt als Sie selbst – etwa Schwangere oder Senioren. Ein paar Minuten stehen und damit einem anderen das Gefühl geben, wichtig zu sein und gesehen zu werden? Klingt nach einem guten Deal, oder?

LESE-TIPP: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie hier in unserem Live-Ticker!

#4 Jemanden in der Schlange vorlassen

In der Schlange beim Bäcker hinter Ihnen hat es jemand eilig? An der Supermarktkasse hat die Person hinter Ihnen nur wenige Teile im Einkaufswagen? Lassen Sie dieser Person doch einfach den Vortritt. Es kostet nichts weiter als ein paar Minuten Ihrer Zeit, aber gibt jemand anderem ein gutes Gefühl. 

#5 Spenden

Auch völlig Fremden können Sie innerhalb weniger Sekunden etwas Gutes tun, zum Beispiel indem Sie spenden. Suchen Sie sich einen guten Zweck, der Ihnen am Herz liegt und überlegen Sie sich, was Sie geben können oder wollen. Das geht in Form einer Geldspende, aber auch mit einer Sachspende können Sie jemanden glücklich machen. Über einigen Online-Plattformen oder Apps können Sie auch Lebensmittel, die sich zu viel gekauft haben oder nicht mehr brauchen, verschenken.

Übrigens: Am 19. November 2020 ab 18.00 Uhr veranstalten wir zum 25. Mal den RTL-Spendenmarathon und sammeln Geld für Kinderhilfsprojekte.

#6 Die eigene Küche zum Restaurant machen

Im Restaurant essen gehen, geht zur Zeit leider nicht. Machen Sie daher einfach die eigene Küche zum Restaurant und kochen Sie das Leibgericht Ihres Partners oder der Mitbewohner. Ein paar Kerzen auf den Tisch, vielleicht ein gutes Glas Wein dazu, musikalische Untermalung durch ihre liebste Playliste und zum Abschluss noch ein leckeres Dessert – und alle befinden sich im kulinarischen Himmel.

Ideen für einen blitzschnellen Nachtisch mit wenigen Zutaten gefällig? Wie wäre es mit diesem Apfel-Keks-Joghurt mit nur 4 Zutaten oder diesem Blitz-Rezept für Zimtschnecken aus der Tasse?

#7 Kleines Dankeschön an die Nachbarn

Vielleicht kennen Sie Ihre Nachbarn gut, vielleicht auch nicht – egal, wie nahe Sie sich privat stehen, Sie wohnen Tür an Tür. Grüßen Sie ihre Hausmitbewohner heute besonders nett im Hausflur, stellen Sie die geleerten Mülltonnen wieder zurück, obwohl sie diesen Monat gar nicht dran sind oder werfen Sie Ihren Nachbarn eine nette Kleinigkeit in den Briefkasten. Vielleicht freut sich die alte Dame bei Ihnen im Haus auch über das Angebot, für Sie einkaufen zu gehen? Fragen kostet nichts und die Freude der anderen ist ohnehin unbezahlbar.

Im Video: RTL sagt Danke – Wir helfen Steffi, ihre beste Freundin zu überraschen



Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel