Effektives Ganzkörpertraining für zu Hause

Auch zu Hause können wir wie im Fitnessstudio trainieren, wir brauchen nur die passenden Tools … 

Mit einem Ab-Roller kannst du dir ein Sixpack zaubern. Von Songmics kannst du hier einen Bauchtrainer für ca. 11 Euro shoppen

Und die Kettleballs kannst du vielseitig einsetzen, zum Beispiel für ein Hintern-Work-out. Von MSPORTS kannst du einen Kettleball für ca. 25 Euro shoppen

Fit ins neue Jahr – das ist dein Motto! Wir haben geniale Tools entdeckt, mit denen du dir nicht nur den Gang ins Fitnessstudio ersparst, sondern auch ganz bequem abnehmen kannst … 

Diese 6 Tools ersetzen dein Fitnessstudio

1. Bauchtraining mit Bauchroller

Schluss mit Problemzonen am Bauch! Mit einem sogenannten Ab-Roller kannst du dir ruckzuck ein Sixpack zaubern. Wie die Übungen gehen? Du gehst in den Vierfüßlerstand, nimmst den Bauchroller in die Hand und rollst damit nach vorne. So wird dein Oberkörper gestreckt und gleichzeitig werden die Bauchmuskeln trainiert. 

 

 

Mehr zum Thema Fitness:

  • Hula Hoop Training: Mit Leichtigkeit zum flachen Bauch!

  • Abnehmen: Das ist der beste Sport um Gewicht zu verlieren

  • OK! Test: Die besten Fitness-Tracker

 

2. Durchtrainierte Beine dank Fitnessbänder

Um effektiv abzunehmen, sollten auch die Beine trainiert werden. Dafür brauchst du Fitnessbänder, die du in unterschiedlichen Winderständen bekommst. Und so geht′s: Spanne die sogenannten Resistance Loops knapp über dem Knie an den Oberschenkel und bewege die Knie in der Beuge abwechselnd von innen nach außen. Deine Beine werden brennen!

3. Knackiger Po dank Kettleball

Für einen Hintern à la Jennifer Lopez darf auch ein Po-Work-out nicht fehlen. Ein absolutes Fitness-Must-have ist ein Kettleball, der vielseitig eingesetzt werden kann und wirklich jede Muskelgruppe trainiert. So geht′s: Nimm das Gewicht in die Hände, gehe in die Knie und führe sogenannte Sumo-Squats aus. Wetten, dass dein Hintern ordentlich brennen wird?

4. Mit Body Tube zum Traumbizeps

Damit wir abnehmen können, sollte wirklich jedes Körperteil trainiert werden. Daher darf auch die Armpartie nicht zu kurz kommen. Mit einem Body Tube kannst du gezielt deinen Bi- und Trizeps formen. So geht′s: Stelle deinen vorderen Fuß im Ausfallschritt auf die Mitte des elastischen Bandes. Nimm die Griffe in die Hand und führe klassische Bizeps Curls aus. 

5. Rücken- und Schultertraining mit Flexi-Bar

Denkst du beim Work-out auch an deinen Rücken? Dabei ist die Stärkung der Rückenmuskulatur sehr wichtig. Mit einer Flexi-Bar kannst du sowohl deinen Rücken als auch deine Schultern trainieren. Durch sanfte Vibrationen wird die gesamte Tiefenmuskulatur beansprucht. So geht′s Halte den Schwingstab waagerecht mit ausgestreckten Armen auf Brusthöhe und bringe ihn durch kurze Bewegung zum schwingen. Die seitliche Rückenmuskulatur wird am besten trainiert, wenn du die Flexi-Bar senkrecht in einer Hand neben dem Körper hältst

6. Brusttraing mit Push-up-Bars

Was darf beim Ganzkörpertraining nicht fehlen? Richtig, Übungen für die Brustpartie. Mit Push-ups kannst du den Oberkörper gezielt und effektiv trainieren. Um deine Handgelenke zu schonen, kannst du auf Push-up-Griffe zurückgreifen und in die Liegestütz gehen. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel