REP (Räumlicher Entwicklungsplan) geht mit Bürgerbeteiligung in die nächste Phase.

Wievielerorts, beschäftigt der Räumliche Entwicklungsplan (REP) auch dieGemeindeverantwortlichen in Weiler schon eine ganze Weile. Anfang des Jahreswurden unter dem Motto „bewahren, verändern, verhindern“Arbeitsgruppensitzungen abgehalten mit Mitgliedern aus den verschiedenenAusschüssen der Gemeinde. Vom prozessbegleitenden Raumplanungsbüro Falch wurdenanschließend die Planungsdaten erhoben. Mit einer großen Online-Umfrage wurdedann im Mai die Meinung der Bevölkerung eingefangen. „270 Bürger undBürgerinnen haben die Chance genutzt, mittels Umfrage die Zukunft von Weilermitzubestimmen“, berichtet Bürgermeister Dietmar Summer.

Abschluss bisEnde 2022

Mit der Planungswerkstätte Mitte Juni wurde der Prozess derBürgerbeteiligung nun vertieft. Auch diese stand unter dem Motto „bewahren,verändern, verhindern“. „Ziel war es einerseits, die bisher entwickelten Ideenvorzustellen. Außerdem konnten die teilnehmenden Bürger die drei Aspekte desMottos beurteilen“, so Dietmar Summer. Aktuell werden die Ergebnisse derPlanungswerkstätte vom Büro Falch ausgewertet und anschließend denGemeindeverantwortlichen präsentiert. „Auf dieser Basis wird vomEntwicklungsausschuss der Gemeinde der REP entwickelt und derGemeindevertretung als Empfehlung vorgeschlagen.

Zum Schluss muss dann die Raumplanungsstelle bei der Landesregierungunseren REP überprüfen und ihm zustimmen“, gibt Bürgermeister Dietmar Summerdie Marschroute vor.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel