Talinda, die Witwe des verstorbenen „Linkin Park“-Sängers Chester Bennington, hat sich wieder verlobt. Das teilte sie auf „Instagram“ mit – und schrieb auch, dass sie weiterhin für mehr Aufklärung in Sachen psychischer Gesundheit sorgen will. Sie verkündete: „Ich werde weiterhin alles dafür tun, dass Chesters Tod nicht umsonst war.“ Trotzdem stößt die 42-Jährige im Internet auf gemischte Reaktionen auf ihre Verlobung mit Michael F., ihren – wie sie schreibt – „Engel auf Erden“.

Einigen geht das mit der Verlobung zu schnell, zwei Jahre nach dem Tod von Chester. So heißt es laut „VIP.de“ in den Kommentaren auch: „Wie kann man nur so kurze Zeit nach dem Tod seines angeblichen Seelenverwandten wieder einen neuen Mann haben? Das kann doch gar nicht sein.“, und: „Ich kann mir an deiner Seite einfach keinen anderen Mann als Chester vorstellen.“

Auch nach einer Tragödie könne man sich wieder verlieben, hatte Talinda, die Witwe des verstorbenen „Linkin Park“-Sängers Chester Bennington, auf „Instagram“ über ihre Verlobung geschrieben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel