Simone Kowalski wurde 2019 in Heidi Klums Modelshow berühmt

Model Simone Kowalski (23) wurde im Jahr 2019 in Heidi Klums großer Modelshow “Germany’s next Topmodel” zum Star. Die 23-Jährige ging als Siegerin aus der Show hervor und ihr standen die Laufstege dieser Welt offen. Ende September 2020 meldete sich Simone dann mit einem kryptischen Posting und einer Art Hilfeschrei auf Instagram zu Wort. Was sie damit bezwecken wollte, konnte keiner so richtig sagen. Doch jetzt legt Simone auf Instagram mit Vorwürfen nach und berichtet, dass bald ein Gerichtsprozess stattfinden wird. Mehr dazu gibt es im Video zu sehen.

„Ich sollte meinen Mund halten!"

In ihrer Instagram-Story möchte Simone ihrem Ärger über ihre aktuelle Lebenssituation Luft machen. Mit weißen Buchstaben schreibt sie auf schwarze Textbalken Zeilen wie “Ich sollte meinen Mund halten und habe es für 1,5 Jahre getan. Liebe & Gerechtigkeit wird siegen, da hilft euch euer Geld auch nicht weiter.” Wen oder was genau sie damit meint, ist nicht bekannt.

Spielt sie damit auf ihre Zeit mit Heidi an? Zumindest äußerte sich Simone in einem Interview mit dem PLAYBOY auch schon einmal kritisch gegenüber GNTM: “Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich das durchgestanden habe. Ich finde nicht, dass das eine Produktion so zulassen sollte. Dass man es als Unterhaltung wahrnimmt, wie Menschen einander heruntermachen, finde ich unmöglich.”

Was jedenfalls bekannt ist: Simone hat ihren Modelvertrag mit der Agentur “ONEeins fab”, der Firma von Günther Klum, vor einiger Zeit schon gekündigt und ist seitdem freiberuflich als Model tätig.

Simone Kowalski spricht von einem Gerichtsprozess

In ihrem aufgeregten Instagram-Posting spielt Simone auch immer wieder auf einen Gerichtsprozess an, der am 03. Dezember 2020 stattfinden soll. Um was genau es gehen wird und vor allen Dingen mit wem die 23-Jährige dann vor Gericht stehen wird, ist noch nicht bekannt.

GNTM

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel