Ein bisschen was zum Schmunzeln

Welchen Modetrend hat sich die Gesellschaft nie gewünscht? Welche Corona-Psychomacken werden wir behalten? Die neue alte Freiheit zurück, was machen wir jetzt damit? All diese Fragen stellen nicht nur wir uns, sondern auch die Cartoonisten vom Hamburger Strich. Und die haben mit ihren Gedanken in Cartoonform ein ganzes Buch gefüllt.

Sie bringen es auf den Strich

Egal, ob es um die neu zurückgewonnene alte Freiheit oder um die maskenbedingten Segelohren geht, die 16 Cartoonistinnen und Cartoonisten des Hamburger Strichs bringen es auf den Strich.

Das zweite Buch der Coronacartoons

Das Cartoonbuch “Die große Freiheit – Cartoons für nach Corona” ist die Fortsetzung der Coronacartoons der 16 Künstlerinnen und Künstler des Hamburger Strichs. In ihrem ersten Buch “Corona-Cartoons aus der Quarantäne” haben Sie ihre Gedanken unter anderem zu Hamsterkäufen, Verschwörungstheorien und zu Masken farbig aufs Papier gebracht.

Digitale Treffen statt griechischem Essen

Normalerweise trifft sich die Cartoonistengruppe mindestens ein bis zwei Mal im Quartal beim Griechen, zumindest wenn nicht gerade Lockdown ist. Zur Zeit müssen die Treffen, wie bei allen anderen Gruppen, digital stattfinden.

Lachen stärkt das Immunsystem

Ein Ende der Pandemie ist aktuell zwar noch nicht in Sicht, aber träumen darf man ja und Lachen stärkt nachweislich das Immunsystem.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel