Wegen Atemnot?

Der norwegische König Harald V. (83) ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Freitagmorgen (25. September) in das Nationalkrankenhaus in Oslo gebracht worden. Wie die norwegische Tageszeitung “VG” und der Sender NRK berichten, habe der 83-Jährige über Atembeschwerden geklagt. Er werde derzeit untersucht, eine Covid-19-Erkrankung könne aber bereits ausgeschlossen werden, heißt es weiter.

Bis auf Weiteres sei König Harald V. krankgeschrieben, seine Aufgaben in der kommenden Zeit werde daher Kronprinz Haakon (47) übernehmen – so auch schon beim Vorsitz im Kabinett am 25. September. Noch einen Tag vor seiner Einlieferung hatte der König Feierlichkeiten bei der norwegischen Marine beigewohnt, wie Bilder auf der offiziellen Homepage des Königshauses zeigen.

Bereits Anfang des Jahres musste der König von Norwegen demnach eine Woche lang im selben Krankenhaus in Oslo verbringen. Damals habe er unter Schwindelgefühlen gelitten.

spot on news

Norwegen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel