Motsi Mabuse legt los und Joachim Llambi legt nach

Viele Zuschauer und ganz sicher auch die Juroren haben auf Rúrik Gíslasons Quickstep in der fünften “Let’s Dance”-Show hingefiebert. Schließlich liefert der Ex-Fußballprofi seit Wochen starke Leistungen ab. Laut Motsi Mabuse könnte er sogar der beste “Let’s Dance”-Kandidat ever werden. Und auch in Show fünf zieht sie wieder ihren Hut vor dem 33-Jährigen. Denn obwohl Valentina Pahde nur wenige Minuten vorher einen exzellenten Tanz gezeigt hat, hat Rúrik seine Nerven behalten und ebenfalls abgeliefert. Mit dieser Einschätzung seiner Kollegin ist Joachim Llambi allerdings gar nicht zu frieden. “Also, Motsi…”, fängt er an. Und sie ahnt schon, was folgt: “Jetzt geht’s los.” Und tatsächlich kommt es zu einer hitzigen Diskussion zwischen den Juroren, die wir oben im Video zeigen.

„Wenn wir schon vergleichen, dann müssen wir auch korrekt sein“

Joachim Llambi stört es, dass Motsi Mabuse nur Valentina Pahdes Tanz zum Vergleich genutzt hat und nicht auch Nicolas Puschmanns Charleston. Denn mit seiner 29-Punkte-Performance hat der Ex “Prince Charming” für einen der besten Tänze des Abends gesorgt. “Wenn wir schon vergleichen, dann müssen wir auch korrekt sein”, stellt der Juror klar. Doch so war es von Motsi Mabuse gar nicht gemeint, wie sie erklärt: “Wenn Herr Llambi mich schon anspricht… Ich habe gemeint, direkt nach Valentinas Tanz. Ohne andere auszuschließen.” Aber auch was Rúrik Gíslasons Fußarbeit angeht, sind sich die beiden nicht einig, wie wir oben im Video zeigen.

Meinungsverschiedenheiten gehören eben dazu. Später in der Sendung betont die 40-Jährige nochmal, wie sehr ihr Jorge und Joachim am Herzen liegen: “Die Hälfte verpasst ihr, weil wir lachen so viel.” Über die Jahre ist die Jury wirklich zusammen gewachsen – und darüber sind alle drei froh.

Die beliebtesten „Let's Dance“-Videos hier in der Playlist


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel