Marie Amière spricht erstmals über ihre Krankheit

Model Marie Amière (44) leidet unter einer Stoffwechselkrankheit – eine Autoimmunreaktion, die durch Stress ausgelöst wurde. Seit Ende 2018 fallen ihr deswegen die Haare aus. “Es war anstrengend, das zu verstecken, weil ich ja nicht wollte, dass es bei Shootings jemand mitbekommt”, sagt Amière über jene Anfangszeit. In der aktuellen GALA (Heft 29/2021, ab morgen im Handel) spricht sie erstmals über ihre Erkrankung.

"Der Haarsausfall nagt an der Seele"

Heute stellt sie selbst Perücken her und macht anderen Betroffenen Mut: “Wenn ich nur einer
einzigen Frau helfen kann, weniger Scham und emotionalen Schmerz zu fühlen, ist mir das
Lohn genug. Ich habe ja selbst erlebt, wie Haarausfall an der Seele nagt.”

Inzwischen wachsen ihre Haare, wenn auch unregelmäßig, wieder nach – und Marie Amière
hat ihren Frieden mit der Krankheit geschlossen: “Der Haarausfall war ein Wake-up-Call. Dafür
bin ich ihm sehr dankbar. Ich liebe meinen Job und werde ihn auch weiter machen – aber in
Zukunft mit ein bisschen mehr Ruhe und Sinnhaftigkeit.” (gala/rsc)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel