Die Leistungen der Yoga Challenge im Überblick:

  • 30 professionell angeleitete Yogavideos mit einer Länge von je 20 Minuten
  • Steigerung von Beweglichkeit, Fitness sowie Entspannung und Fokus
  • Nur diese Woche erhalten Sie den Kurs hier mit dem Code JUNI15 für nur 51,90 Euro statt 129,90 Euro
  • Der Zugriff auf die Videos ist lebenslang und läuft nicht ab

Seit Pandemiebeginn ist Sport für mich ein leidliches Thema. Ich habe mich bereits durch viele Youtube Workouts, Fitness-Apps und Online-Kurse getestet, mit mehr oder weniger großem Erfolg, denn eine Sportroutine in den eigenen Vier-wänden hat sich bei mir noch nicht etabliert. Allerdings habe ich gemerkt, dass pure Power-Workout-Sessions mich (und meine Nachbarn) eher stressen als entspannen. Dass ich das Online-Programm von 30 Tage Yoga ausprobieren durfte, kam mir daher sehr gelegen.

Anzeige 30 Tage Yoga Challenge: Abwechslungsreiches Onlineprogramm, das Ihren Ansprüchen gerecht wird. Jetzt zusätzliche 15 Prozent sparen mit Code JUNI15!

Was ist die 30-Tage-Yoga-Challenge?

Erstmal die Basics: Frei übersetzt bedeutet Yoga Vereinigung von Körper und Geist. Dies wird durch Körper-, Atem- und Meditationsübungen erreicht. Yoga ist also ein ganzheitlicher Ansatz: Die Haltungen (Asanas) sollen den Körper fitter und beweglicher machen sowie gleichzeitig unseren Geist entspannen. Das fokussierte Atmen (Pranayama) – während der Bewegungen oder auch in Form von speziellen Atemübungen- dient dazu, unsere Lebensenergie (Prana) zu aktivieren, und sorgt so für ein gesteigertes Wohlbefinden.

Die Yoga-Challenge ist so gestaltet, dass man täglich nur rund 20 Minuten braucht, um etwas Gutes für Körper und Geist zu tun und ganz nebenbei auch noch Kalorien verbrennt. Yoga-Lehrerin Anni leitet 30 Tage durch die Challenge und begleitet einen so auf dem Weg zu einer gesunden und sportlichen Yoga-Praxis, die ganz entspannt zuhause durchgeführt werden kann.

Yogastudio im Wohnzimmer

Sportklamotten an, Laptop auf – zack, fertig. Das Programm der 30 Tage Yoga Challenge ist unaufwendig, flexibel und braucht kein Equipment. Ideal für Yoga-Neulinge wie mich. Dadurch, dass es ein Video für jeden Tag der Challenge gibt, muss ich mich nicht erst stundenlang durch YouTube klicken, um ein passendes Workout zu finden, sondern kann direkt loslegen. Simpler lässt sich heutzutage das Homeworkout kaum gestalten.

Auf einmal ist es ziemlich einfach, täglich etwas für Körper und Geist zu tun. Durch die unterschiedlichen Themenbereiche (von Rückenyoga bis zum inneren Fokus ist alles bei der Challenge vertreten) habe ich alle möglichen Yogaübungen kennengelernt. So konnte ich mich und meinen Körper besser einschätzen und habe durch die Challenge gelernt, mein Trainingsprogramm an meine Laune und mein Körpergefühl anzupassen.

Die Challenge hat das geschafft, woran so viele andere Programme gescheitert sind. Nämlich sich erfolgreich in meiner täglichen Routine zu etablieren. Ich muss mich nicht länger zum Workout zwingen, sondern freue mich, meinen Tag nach meiner morgendlichen Yogasession im richtigen Mindset zu starten. Selbst an Tagen, an denen ich morgens nicht die Zeit finde, nehme ich mir die zwanzig Minuten als Lernpause oder vor dem Abendessen Zeit, um mit einem der Yoga-Videos Verspannungen in meinem Körper zu lösen. Und siehe da, auf einmal kann ich mich viel besser konzentrieren als nach meiner gewohnten Handypause.

Beim Yoga werden nicht nur Muskeln trainiert

Insgesamt habe ich das Gefühl, um einiges fitter und ausgeglichener zu sein. Auch weil der Gedanke, dass ich heute ja noch Sport machen muss, oder dass ich es nun schon mehrere Tage nicht mehr geschafft habe, mich zu bewegen, nun nicht ständig in meinem Hinterkopf umhergeistert. Ob im Schlafanzug, Unterwäsche oder meinem neuen Workout-Set: ich kann jetzt Yoga machen wie und wann ich möchte. Auch die Ausrede „Ich habe ja heute gar keine Zeit zum Sport machen“ zieht nicht mehr, denn 20 freie Minute lassen sich immer finden.

Die Videos sind selbst für Sportmuffel wie mich leicht zu verstehen, auch wenn ich manchmal ins Schwitzen komme, sind die Videos nie zu kompliziert oder anstrengend. Nach den ersten paar Tagen der Challenge habe ich bereits das Gefühl, Yogacoach Anni persönlich zu kennen. Obwohl der Coach einen nicht live in den Haltungen korrigieren kann, bin ich mir in der Ausführung der Positionen sicher. Das liegt daran, dass Anni während der Videos nahezu pausenlos erklärt. Besonders hilfreich ist hier, dass sie auch die Atmung anleitet. Instinktiv möchte ich gerade anfangs bei ungewohnten Dehnungen kürzer atmen. Durch Anni werde ich erinnert in die Bewegung „hinein“ zu atmen, und mich so zu entspannen.

Ein weiterer Vorteil der Videos ist, dass ich es kurz pausieren kann, wenn mal wieder der Postbote klingelt oder ich eine kleine Verschnaufpause brauche, ohne dass ich wieder ganz von vorne beginnen muss. Manche Übungen helfen mir außerdem so gut, dass ich sie abends nach einem langen Tag am Schreibtisch nochmal mache, um lokale Verspannungen zu lösen. So kann ich die bestimmten Übungen, die mir persönlich besonders guttun, verinnerlichen, um sie öfters zu praktizieren.

Ist Online-Yoga die optimale Alternative zum Yogastudio?

Also: Ist die Yoga Challenge die perfekte Alternative zum Yogastudio? Pandemie bedingt, auf jeden Fall! Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass die Challenge einige Vorteile gegenüber dem klassischen Yogakurs hat. So haben sich meine Mitbewohnerinnen nach ein paar Gläsern Wein beim WG-Abend auch bereits an einem Video versucht oder ich stand einfach mal am Sonntagmittag im Pyjama auf der Matte. Ein Programm, das kein Yogastudio bietet!

Natürlich fehlt, wie bei allen Aktivitäten momentan, auch beim Online-Yoga manchmal das Gruppengefühl und die Energie, die aufkommt, wenn man Yoga gemeinsam mit anderen praktiziert. Wem das fehlt, der kann sich jedoch einfach wie ich, die WG, den Hund oder den Partner mit auf die Matte holen.

Außerdem braucht es ein bisschen Eigeninitiative, denn der innere Schweinehund ist manchmal schwieriger alleine zu besiegen. Spätestens nach den ersten paar Yogasessions, oder mit den magischen Worten „es sind ja nur 20 Minuten“ ist der aber schnell verjagt.

Mein Fazit: Die 30-Tage Yoga Challenge bietet ein abwechslungsreiches Programm, dass sich sich auch ideal für Yoga-Neulinge eignet. Also ab auf die Matte und los!

Der Zugang zur 30 Tage Yoga Challenge wurde von ecomdocs UG kostenlos zur Verfügung gestellt.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel