Corona-Held Captain Tom stirbt im Alter von 100 Jahren

Der 100-jährige Captain Sir Tom Moore, der in Zeiten von Corona durch seine Spendenaktion zum Helden wurde, ist am 2. Februar 2021 verstorben. Er hatte sich kurz zuvor mit dem Coronavirus infiziert. Wegen seiner Medikamente, die er zur Behandlung einer Lungenentzündung erhalten hatte, konnte Moore nicht mehr rechtzeitig gegen das Coronavirus geimpft werden. Etliche Fans und Stars nahmen nun Abschied von ihm.

Queen Elizabeth II. kondoliert via Twitter

Als eine der ersten kondolierte Queen Elizabeth II. seiner Familie. Über den offiziellen Twitter-Account der britischen Königsfamilie ließ sie ausrichten: “Die Königin schickt einen privaten Kondolenzbrief an die Familie von Captain Sir Tom Moore. Ihre Majestät hat es sehr genossen, Captain Sir Tom und seine Familie letztes Jahr in Windsor zu treffen. Ihre Gedanken und die der königlichen Familie sind bei ihnen.”

Von ihr wurde Captain Tom am 17. Juli 2020 für seine Verdienste zum Ritter geschlagen.

David Beckham

Zu einem Video, das ihn mit dem Veteranen zeigt, schreibt Ex-Fußballstar David Beckham: “Heute haben wir einen wahren Helden verloren, Captain Sir Tom Moore. Was er für unseren NHS (das staatliche Gesundheitssystem in Großbritannien, Anm. der Red.) erreicht hat, wird niemals vergessen werden. Tom, Sie waren wirklich der Beste der Briten. Als unser Land und unsere Welt kämpften, gaben Sie uns Hoffnung, zauberten ein Lächeln auf unsere Gesichter und ließen uns glauben, dass morgen ein guter Tag sein würde. Ruhe in Frieden, Sir Tom.”

Star-Koch Jamie Oliver und Popstar Elton John 

Mit den Worten “Ruhe in Frieden, Captain Sir Tom Moore, eine Inspiration für viele von uns”, zollt auch der britische Star-Koch Jamie Oliver (45) auf seinem Instagram-Profil seinen Respekt.

Popstar Elton John (73) bedankt sich bei Captain Tom in seiner Instagram-Story: “Danke für alles, was du für Großbritannien getan hast. Du bist ein Held”, schreibt er.

Tanzprofi Oti Mabuse

Motsi Mabuses Schwester Oti Mabuse, die mit ihr für die britische Version von “Let’s Dance” vor der Kamera steht, zeigt sich ebenfalls betroffen. Zu einem Foto von Captain Tom schreibt sie: “Ruhe in Frieden, Sir Tom Moore. Seine Bemühungen haben dazu beigetragen, viele Menschen durch den ersten Lockdown zu bringen, und waren eine solche Inspiration, Dinge aus tiefstem Herzen zu tun, weil Sie sich wirklich darum kümmern.”

UK-Premierminister Boris Johnson & US-Präsident Joe Biden nehmen Abschied

Auch etliche Politiker nahmen Abschied. “Im Angesicht der größten Krise nach dem Krieg hat er uns alle vereint, uns alle aufgemuntert und er verkörperte den Triumph der menschlichen Seele”, schreibt Premierminister Boris Johnson (56) über den Nationalhelden.

Auch das Weiße Haus kondolierte. “Wir schließen uns dem Vereinigten Königreich und der Welt an, das Andenken an Captain Sir Tom Moore zu ehren, der Millionen mit seinem Leben und seinen Handlungen inspiriert hat”, heißt es in einem Tweet aus dem Amtssitz von US-Präsident Joe Biden.

Seine Spenden-Aktion machte ihn weltweit berühmt

Der 100 Jahre alte Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf knapp 32,8 Millionen britische Pfund (etwa 37 Millionen Euro) für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS in der Corona-Pandemie gesammelt und hatte damit weltweite Berühmtheit erlangt. Er war dafür 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschiert.

Moore schaffte damit sogar einen neuen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die bei einem Spendenlauf je zusammenkam.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel