Auch Ringo Starr (80) hat das Corona-Jahr genutzt, um neue Musik aufzunehmen. Eine Single seiner am 21. März erscheinenden EP “Zoom In” hat es besonders in sich: Für “Here’s to the Nights” bekam er nicht nur Unterstützung von seinem Beatles-Kollegen Paul McCartney (78), sondern einer ganzen Riege weiterer Musiker. So wirkten etwa Sheryl Crow (58), Billie-Eilish-Bruder Finneas (23), Dave Grohl (51), Lenny Kravitz (56) und Ben Harper (51) an dem Song mit – um nur einige zu nennen.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Der Song stammt allerdings gar nicht von Starr selbst, sondern von der Komponisten Diane Warren (64). Der 80-Jährige soll von dem Song “sofort begeistert” gewesen sein. “Here’s to the Nights” ist die Art Lied, “zu der alle mitsingen möchten.” Zudem fühle es sich wie ein gutes Lied an, um ein hartes Jahr zu beenden. “Also Prost auf die Nächte, an die wir uns nicht erinnern, und auf die Freunde, die wir nicht vergessen werden”, wird der Musiker in einer Pressemitteilung zitiert.

.responsive-container { position: relative; padding-bottom: 53.25%; padding-top: 30px; height: 0; overflow: hidden; }.responsive-container, .responsive-container iframe { max-width: 1920px; max-height: 1080px; }.responsive-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

” data-fcms-embed-type=”youtube” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (youtube). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter youtube über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel