Der Stil gibt vor, in welche Richtung die Hochzeit gehen soll. Etwa elegant, natürlich, pompös, Vintage oder eben: Boho. Im besten Fall sind Kleider, Styling, Dekoration, Trauung sowie die Location auf dieses Motto abgestimmt, damit alles ein großes Ganzes ergibt. Sie haben sich für eine Boho-Hochzeit entschieden? Dann finden Sie im Folgenden etwas Inspiration. 

Was ist eine Boho-Hochzeit?

Wenn Sie es natürlich und bequem mögen, dann ist der Boho-Stil genau das Richtige für Ihre Eheschließung. Hochzeiten müssen nämlich nicht ausschließlich elegant und klassisch sein. Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, der Festlichkeit eine persönliche Note zu geben. Schließlich sollte die Hochzeit Charakter und Interessen des Brautpaars widerspiegeln. Die Boho-Hochzeit ist frei von Konventionen und geprägt durch die Bohème. Der Begriff stammt aus dem französischen und bezeichnet die freiheitsliebende Lebensweise unabhängiger Künstler:innen. Die Bohème wird auch oft mit der Hippiekultur verglichen. 

Woran erkennt man eine Boho-Hochzeit?

Bei einer Boho-Hochzeit handelt es sich um eine recht frei gestaltete Eheschließung. Daher gibt es keine klaren Vorgaben. Erlaubt ist, was gefällt. Doch es gibt ein paar typische, wiederkehrende Stilelemente, die auf Boho-Hochzeiten zu sehen sind. 

  • Windlichter, goldene Kerzenhalter
  • Makramee
  • DIY
  • Orient-Teppiche
  • Trockenblumen, Wildblumen, Eukalyptus, Pampasgras
  • Traumfänger
  • Lichterketten
  • sanfte Naturtöne mit bunten Farb-Akzenten
  • legere Kleidung

Was zieht man auf einer Boho-Hochzeit an?

  • Was trägt die Braut auf einer Boho-Hochzeit? Brautkleider im Bohème-Stil unterscheiden sich von klassischen Hochzeitskleidern samt Tüll und Reifrock. Stattdessen sind fließende Kleider im Empire-Schnitt beliebt. Sie sind bequem und repräsentieren optimal den für Boho typischen freiheitsliebenden Aspekt. Darüber hinaus empfehlen sich Kleider, die mit Häkelspitze verziert sind – so bekommt das Outfit einen romantisch-verspielten Charakter.

  • Die weiblichen Gäste dürfen ebenfalls zu lockeren Kleidern greifen. Vor allem Maxikleider machen sich gut auf einer Boho-Hochzeit. Wer mag, kann zu bunten Mustern und Flower-Print tendieren. Hier ist der persönliche Geschmack gefragt, denn vieles ist erlaubt. Außer natürlich Weiß – es sei denn, das Motto besagt etwas anderes.

  • Bräutigam, Trauzeugen und alle weiteren männlichen Gäste dürfen ebenfalls Leichtigkeit in den Look bringen. Der Smoking steht also nicht auf dem Programm. Vielmehr kommen lockere Anzüge aus Leinen oder legere Anzughosen mit luftigen Hemden zum Einsatz. Krawatte und Fliege sind auf einer Boho-Hochzeit eher unüblich.

Boho-Hochzeit: Welche Frisur?

Die Frisur ist für viele Bräute nicht ganz unwichtig – schließlich soll an diesem besonderen Tag alles möglichst perfekt sein. Pompöse Hochsteckfrisuren müssen es bei einer Boho-Hochzeit trotzdem nicht sein. Es geht auch anders! Zum Motto passen romantische DIY-Blumenkränze im offenen, gelockten Haar. Doch auch diese weiteren Frisuren sind eine Überlegung wert:

  • Flechtfrisuren
  • Half-Bun 
  • lockerer Nackenknoten
  • Beach Waves

Was ist die beste Location für eine Boho-Hochzeit?

Wie Sie sich vermutlich denken können, finden Boho-Hochzeiten weniger in konservativen Schlössern statt. Die besseren Orte für eine freie, unkonventionelle Zeremonie sind unter anderem Strände, alte Scheunen oder Landhäuser. Egal, für welche Location Sie sich entscheiden – unter freiem Himmel feiert sich die Boho-Hochzeit am besten. Daher fällt das Datum im Optimalfall auch auf die Frühjahrs- oder Sommer-Monate.

Hochzeits-Deko im Boho-Stil

Was ist eine Hochzeit ohne Deko? Nun, ein bisschen trostlos. Um ein gelungenes Fest zu erleben, sind im besten Fall alle Details optimal aufeinander abgestimmt. Das Gute: Auch hier gibt es keine Regeln, die in Stein gemeißelt sind. Dekorieren Sie so, wie es Ihnen am besten gefällt. Gut zum Boho-Motto passt jedoch alles, was natürlich ist. Wildblumen, Holz, natürliche Stoffe, antike Goldtöne, Makramee, Pampasgras – das alles darf Platz auf Ihrer Traumhochzeit finden. Hier gibt es Inspiration.

Tipp: Oft tendieren Brautpaare dazu, alles selbst in die Hand zu nehmen. Vor allem in Sachen Boho-Hochzeiten, denn hier dreht sich vieles ums DIY. Doch trauen Sie sich ruhig, Aufgaben abzugeben. Neben Trauzeug:innen und Brautjungfern gibt es garantiert viele Personen im Freundes- und Bekanntenkreis, die ihre Hilfe anbieten. Schließlich soll dieser aufregende Zeitpunkt nicht in Stress ausarten, sondern einer der schönsten Ihres Lebens sein.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel