Auf diese Tipps sollten Sie in diesen unsicheren Zeit unbedingt achten

Soll ich meinen Sommerurlaub jetzt schon buchen und mir gute Frühbucherangebote und Rabatte sichern? Oder lieber noch abwarten und schauen, ob ein Urlaub im nächsten Sommer überhaupt möglich ist, hierbei aber riskieren, dass die guten Angebote dann schon weg sind? Für beide Seiten lassen sich Argumente finden. Welche Vorteile Sie als Frühbucher hätten, erfahren Sie hier. Dass eine Frühbuchung aber auch mit Risiken verbunden sind, lesen Sie hier. Um als Frühbucher dennoch möglichst auf der sicheren Seite zu sein, hat RTL-Reiseexperte Ralf Benkö ein paar Tipps parat.

Angebote mit kostenloser Stornierungs- oder Umbuchungsoption wählen

Um den Ängsten und Unsicherheiten ihrer Kunden entgegen zu wirken, haben einige Reiseveranstalter ihre Storno- und Umbuchungsgebühren gelockert. Auch Buchungsportale haben neue Filter eingeführt, die nur Reisen anzeigen, die nach Buchung noch lange kostenfrei stornierbar sind. Das Risiko, hohe Stornogebühren zahlen zu müssen, ist so relativ gering. “Mein Tipp wäre sich anzuschauen, welche kostenfreien Stornierungsoptionen manche Reiseveranstalter jetzt fürs nächste Jahr schon bieten. Das wäre eine Hintertür für Urlauber, wenn Sie sich noch einmal umentscheiden wollen”, rät Ralf Benkö.

Geringes Risiko im Urlaub bei „Corona-sicherem“ Urlaub

“Wer möglichst Corona-sicher verreisen möchte, der kann sich überlegen, ob er denn unbedingt fliegen möchte und ob eine Menschenansammlung am Hotelbuffet das ist, was er möchte. Wer mit einem Auto in eine Ferienwohnung fährt, der kann sich natürlich etwas mehr isolieren”, erklärt Ralf Benkö. So könne das Risiko einer Infektion im Urlaub relativ gering gehalten werden. Urlaubsziele, die mit dem eigenen Auto erreicht werden können, sowie der Aufenthalt in Apartments, Ferienwohnungen, Fincas oder Tiny-Houses sind durch ihren Abstand zu anderen Urlaubern “Corona-sicherer” als Urlaube in vollen Hotelanlagen und die Anreise mit dem Flugzeug, der Bahn oder Bussen. So ist die Sorge geringer, krank aus dem Urlaub zurückzukehren.

Beratung im Reisebüro

“Auf der anderen Seite ist eine Pauschalreise immer noch mit mehr Sicherheit für den Urlauber verbunden, weil der Veranstalter in größerem Maße haftet als bei einer Einzelbuchung”, hält Benkö seinem Argument entgegen. “Mein Tipp wäre, sich im Reisebüro beraten zu lassen und auch darauf zu achten, bei welchem Reiseveranstalter buche ich. Denn der wirtschaftliche Druck ist groß und es besteht ein gewisses Insolvenzrisiko”, erklärt der Experte.

Reiserücktrittversicherung

“Wenn ich eine Reiserücktrittskostenversicherung abschließe, sollte ich darauf achten, ob die die Pandemie ausgeklammert hat, denn manche machen das und da kann es sehr wichtig sein, zu vergleichen”, rät Ralf Benkö. Mittlerweile decken zwar viele Versicherungen den Fall ab, sollte die Reise wegen einer Infektion mit dem Virus nicht angetreten werden können, selbstverständlich ist aber noch nicht. Vereinzelt bieten Versicherungen nun einen Zusatzschutz an, der diverse Szenarien deckt: Sollte wegen eines Infektionsverdachts die Reise nicht angetreten, die Beförderung oder die Beherbergung verweigert werden oder es aufgrund einer Quarantäne am Urlaubsort zu Mehrkosten kommen, lohnt es sich, eine solche Versicherung zu haben.

Eher pauschal als individuell buchen

Im Falle einer Reisewarnung oder der Einstufung des Urlaubsziels als Risikogebiet hat man als Kunde eines Reiseveranstalters größere Chancen, das gezahlte Geld zurückzuerhalten. Eine Pauschalreise bietet eine besser Absicherung: Denn sollten ihre Flüge aufgrund von Corona storniert werden oder das Hotel nicht öffnen können, muss Ihnen der Reiseveranstalter die Reisekosten vollständig erstatten. Bei Individualbuchungen haben Sie diesen Anspruch nicht und Sie könnten auf einem Teil der Kosten sitzen bleiben.

Unsicherheit lässt sich eindämmen

Unter Berücksichtigung dieser Tipps, kann man ruhigeren Gewissens bereits jetzt einen Sommerurlaub fürs kommende Jahr buchen und sich darauf freuen. Denn schon allein der Vorfreude wegen lohnt sich die Buchung des Sommerurlaubs. Kleine Fünkchen der Unsicherheit lassen sich allerdings nicht vermeiden.

Urlaub

Coronavirus

Ralf Benkö

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel