Weil sie beim Berühren eines Weidezauns einen Stromschlag abbekommen hatte, erstattete eine 35-jährige Urlauberin in Oberstaufen Strafanzeige wegen Körperverletzung, weil keine Hinweisschilder angebracht waren.

Die 35-Jährige war laut Polizei vor einigen Tagen mit Mann und Kleinkind im Urlaub und besuchte dabei auch die Buchenegger Wasserfälle bei Oberstaufen. Auf einem Wanderweg musste die Familie ein Drehkreuz passieren. Dieses war aber für den mitgeführten Kinderwagen zu klein. Deshalb hoben sie den Kinderwagen über den angrenzenden Weidezaun. Dabei kam die Frau mit dem stromführenden Draht in Berührung und erlitt einen Stromschlag.

Frau wusste nicht, dass Zaun unter Strom stehen kann

Der Frau war nicht bekannt, dass ein Weidezaun unter Strom stehen kann und vermisste eine entsprechende Beschilderung. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf einen Defekt am Weidestromerzeuger. Der Fall wird aber der Staatsanwaltschaft Kempten zur weiteren Entscheidung vorgelegt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel