• Die Spielwelt von „Skyrim“ ist eigentlich groß. Wie schnell man durchkommt, wenn man es eilig hat, zeigt ein neuer Rekord.
  • Zehn Jahre nach dem Release von „The Elder Scrolls 5: Skyrim“ gibt es eine frische Bestleistung.
  • Die neue Marke in „Skyrim“ wurde erzielt in der Speedrunning-Disziplin „Glitchless“.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Der Release von „The Elder Scrolls 5: Skyrim“ ist bereits zehn Jahre her, doch der Rollenspielgigant erweist sich noch heute als Dauerbrenner. Die Fantasy-Spielwelt zieht nicht nur klassische Abenteurer an, sondern auch Speedrunner. Letztere arbeiteten ambitioniert an Wegen, ihren Durchlauf schneller als alle anderen abzuschließen.

Oft geht es dabei nur um einige Sekunden, die den Unterschied machen. Der jüngste Streich ist ein neuer Weltrekord in der Kategorie „Glitchless“. In der „Glitchless“-Disziplin gilt es, sämtliche Hauptquests von „Skyrim“ so schnell wie möglich zu absolvieren, ohne dabei Schwachstellen im Programm oder im Spielablauf (Glitches) zu nutzen.

Neue Bestzeit in der „Glitchless“-Kategorie

Nachdem es länger still war beim „Skyrim“-Speedrunning, streiten nun gleich zwei Geschwindigkeitsfanatiker um die Krone auf Speedrun.com. Aktuell hat der YouTuber „nucular“ die Nase vorn. Seine Bestmarke liegt bei 1:12:15 Stunden. Weltrekord! Doch der Kontrahent TODDs_Telemedien ist ihm mit 1:13:34 Stunden dicht auf den Fersen.

Der erlaubteTrick, den beide für sich entdeckt haben, ist in der Quest „A Cornered Rat“ versteckt. Darin müssen sich die Spieler mit der Figur Esbern treffen. Für den Zeitvorsprung ist es nötig, dass ein Wächter dem Gamer zu diesem Treffen folgt. Ist die Begegnung mit Esbern abgeschlossen, bringt der Wächter den Spieler ins Gefängnis.

Mit diesem Trick haben die Gamer viel Zeit gespart

Klingt erst Mal unschön, wirkt aber wie eine Teleportation – und spart somit kostbare Zeit. Konkret ist es ungefähr eine Minute. Das ist – in Speedrunning-Verhältnissen – enorm viel. Dazu kommt im Fall von User nucular, dass er sich im Charakter-Editor für eine Hochelfin entschied, die sich schnell bewegt.

Ebenfalls relevant: Zwischen Sprints und Kämpfen pausieren, um Ausdauer und Lebensenergie zurückzugewinnen. Auch Wein hilft, Ausdauer zu regenerieren. Weitere Tricks zeigt das YouTube-Video von nucular – unter anderem den Drachenschrei „Wirbelwindsprint“, der bei kurzen Distanzen hilft, Fahrt aufzunehmen. Abkürzungen sind ebenfalls erlaubt, so lange sie nicht gegen die Regeln des Spiels verstoßen. (tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel