Nach dem Mord an einem Kunstexperten ermitteln Carl Sievers (Peter Heinrich Brix), Ina Behrendsen (Julia Brendler) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) in einem ungewöhnlichen Fall von Original und Fälschung. Das ZDF zeigt „Nord Nord Mord – Sievers und das mörderische Türkis“ am Montag, 17. Januar 2022, 20.15 Uhr. Der Fernsehfilm der Woche ist bereits in der ZDFmediathek verfügbar und bleibt es noch ein Jahr lang.

Hauptkommissar Feldmann findet die Leiche eines Mannes in den Dünen. Beim Versuch den flüchtenden Täter zu stellen bricht er sich ein Bein. Der Mörder kann unerkannt entkommen. Der Tote ist Harald Piontek, ein anerkannter Kunstexperte und freier Kurator von Kunstausstellungen. Seine Assistentin Anemone Andersson (Patrycia Ziolkowska) berichtet Carl Sievers und Ina Behrendsen von einem heftigen Streit. Piontek hatte sich geweigert, ein Gemälde des Künstlers Bitomsky (Andreas Lust) in eine Wanderausstellung neuer deutscher Kunstschaffender aufzunehmen. Hat Bitomsky sich gerächt? Es gibt noch eine andere Spur: Unter einem Fingernagel des Toten finden sich Partikel der Farbe Türkis. Der Fund lenkt die Ermittlungen zu dem Gemälde „Studie in Türkis“. Musste Harald Piontek sterben, weil er herausfand, dass dieses Bild eine Fälschung ist? Hinnerk Feldmann schaltet sich ein und macht aus seinem Krankenzimmer kurzerhand eine Außenstelle der Sylter Polizei.

In weiteren Rollen spielen Gustav Peter Wöhler, Helene Grass, Felix Everding, David Bredin, Hildegard Schroedter, Julia Brand, Victoria Trauttmansdorff, Anne Weber und andere. Berno Kürten inszenierte das Drehbuch von Thomas Oliver Walendy.

Foto: (c) ZDF / Georges Pauly

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel