Die Backstreet Boys können es noch – auch wenn sie nicht gemeinsam auf der Bühne stehen dürfen. Für eine Benefizshow schaltete sich die Boyband per Videocall zusammen.

Das Prinzip der Wohnzimmerkonzerte kennt man ja mittlerweile. Die Auftritte, die Künstler in ihren eigenen vier Wänden filmen und dann als Video der Öffentlichkeit zugänglich machen, sind eigentlich nur ein Ersatz, weil derzeit sämtliche Live-Konzerte ausfallen müssen – aber besser als gar nicht. Auch wir bei NEON haben eine Reihe mit Wohnzimmerkonzerten gestartet.

Gar nicht so einfach ist das allerdings, wenn die Band aus fünf Mitgliedern besteht, die sich wegen der aktuellen Coronavirus-Lage nicht persönlich treffen dürfen. Gesang und Choreografie aufeinander abzustimmen, wenn man nur digital verbunden ist, ist da eine echte Herausforderung. Die Backstreet Boys haben es trotzdem versucht – und man muss sagen: Es hat recht gut geklappt.

Coronavirus-Isolation: Die Backstreet Boys treten per Videocall auf

Für das Format “iHeart Living Room Concerts for America” des US-Senders Fox fand sich die Boyband per Videokonferenz zusammen und performte ihren Hit “I Want It That Way”. Nick tanzte vor seinem Pool in Las Vegas, Kevin sang in seinem Wohnzimmer in L.A., Howie meldete sich aus Orlando, AJ wurde von seinen Söhnen an Schlagzeug und Gitarre unterstützt, Brian schaltete sich ebenfalls dazu.

Die Welt nach Corona

Die Krise kann eine Chance sein – wenn wir jetzt alles richtig machen. Und Glück haben.

Live sind die Backstreet Boys ohne Frage noch eine Spur packender, doch auch im Videocall passt die Performance der einzelnen Mitglieder zusammen – kein Wunder bei einer Band, die seit so langer Zeit gemeinsam Musik macht.

Die Sendung des Senders Fox am Sonntagabend wurde von Elton John moderiert. Darin meldeten sich viele Superstars aus der Musikszene per Video und singen ihre Hits aus der sozialen Isolation zu Hause. Die Einnahmen gehen an wohltätige Organisationen. Unter anderem waren auch Dave Grohl von den Foo Fighters, Billie Eilish, Mariah Carey und Alicia Keys dabei – so viel Aufsehen wie der Beitrag der Backstreet Boys erregte aber keiner von ihnen. Ursprünglich wollte die Band im Mai ihre Welt-Tournee in Neuseeland und Australien fortsetzen. Ob daraus etwas wird, ist im Moment aber äußerst fraglich.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel