Wolfgang Herbst kann sein Glück noch immer kaum fassen! Am Donnerstagabend sang sich der 50-Jährige bei The Voice of Germany in die Herzen der Zuschauer: Mit seiner Piano-Version von Nenas (60) “Nur geträumt” sorgte der Hannoveraner dafür, dass sich alle sechs Coaches für ihn umdrehten und anschließend um seine Gunst buhlten. Für das ehemalige Hyperchild-Mitglied ein riesen Erfolg – im Promiflash-Interview kam er kaum aus dem Staunen heraus!

“Das war für mich ein Megatriumph! Und der Beweis, dass ich auch als Leadsänger und Pianist überzeugen kann!”, freute sich Wolfgang gegenüber Promiflash. Er habe schon viele Jahre überlegt, ob er bei “The Voice” antreten solle und sich für die Jubiläumsstaffel schließlich überwunden. Umso größer sei die Freude über den Viererbuzzer nach dem langen Warten gewesen.

Nachdem alle Juroren sich für ihn interessiert hatten, entschied sich Wolfgang schlussendlich für das Team von Rea Garvey (47) und Samu Haber (44). Doch warum eigentlich? Auch das erklärte der Vokuhila-Träger im Promiflash-Gespräch: “Ich hab auf die Coaches mit der größten Erfahrung gesetzt!”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel