Gus Dapperton hat sich auf seinem vorgestern (18.09.) erscheinenden Album „Orca“ extrem verletzlich gezeigt. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre flossen alle schonungslos in die Songs ein – und das war nicht immer leicht für den Musiker.

Laut „Beats International“ sagte er dazu: „Ich bin generell voll dafür, dass ich mich als Musiker absolut angreifbar mache. Trotzdem war die intensive Auseinandersetzung mit diesen Gefühlen und den Fragen der letzten Jahre eine Gelegenheit gewesen, dermaßen verwundbar da zu stehen, dass ich davor Angst hatte.“ Abschließend meinte Dapperton jedoch: „Es war auf jeden Fall eine reinigende Erfahrung, all diese Gefühle in eine musikalische Form zu bringen.“

Hier die Tracklist:

1. Bottle Opener
2. First Aid
3. Post Humorous
4. Bluebird
5. Palms
6. My Say So (feat. Chela)
7. Grim
8. Antidote
9. Medicine
10. Swan Song

Foto: (c) Beats International

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel