"Ich war so fertig"

Tränenausbruch bei Jürgen Drews!

Der Schlagerstar berichtete in der neuesten Folge seines Podcasts „Des Königs neuer Podcast“ von einer besonders emotionalen Kindheitserinnerung …

… die ihn bis heute beeinflusst.

So emotional hat man den „König von Mallorca“ selten erlebt: Jürgen Drews, 76, brach jetzt öffentlich in Tränen aus.

Jürgen Drews: Tränen in seiner neuen Podcast-Folge

Jürgen Drews zeigt sich von einer ganz anderen Seite: Vor einigen Monaten ist der berühmte Schlagerstar unter die Podcaster gegangen, in „Des Königs neuer Podcast“ spricht der 76-Jährige seither über alle möglichen Themen und enthüllte schon so manch ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit. So sprach der „Ein Bett im Kornfeld“-Interpret beispielsweise über sein skurriles Kennenlernen mit Ehefrau Ramona oder darüber, wie er als Teenager bis nach Frankreich trampte, um dort Brigitte Bardot zu treffen.

Auch in der neuesten Episode seines Podcasts gab Jürgen Drews seinen Fans nun wieder intime Einblicke in sein Leben und die sind für den 76-Jährigen offenbar besonders emotional – so emotional, dass er kurzerhand in Tränen ausbricht. Der Grund ist eine rührende Kindheitserinnerung, bei der es sich um ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk handelt:

Wir hatten einen Weihnachtsbaum, der war sicher vier Meter hoch. Der war richtig groß. Ich kriegte ein bisschen was für meine Modelleisenbahn, auf die ich richtig abfuhr. Ich hab mich immer tierisch gefreut,

berichtet Jürgen Drews, der zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt war.

Mehr zu Jürgen Drews liest du hier:

  • Jürgen Drews: Herzzerreißend! „Hatte Tränen in den Augen“

  • Jürgen Drews: Traurige Geschichte enthüllt

  • Jürgen Drews: Ehe-Krise? „Wir schlafen getrennt“

 

Jürgen Drews: „Ich war damals so fertig!“

Doch seine Eltern hatten sich offenbar noch etwas besonders Schönes überlegt, um ihrem Sohn eine Freude zu machen. Seit Langem hatte sich der Musiker damals einen eigenen Hund gewünscht: „Ich stand vor allen Dingen auf diese kleinen Rauhaardackel.“ Und genau dieser Wunsch sollte damals endlich in Erfüllung gehen.

Nach dem Weihnachtsessen habe Drews‘ Vater plötzlich gefragt: „Sag mal, haben wir nicht etwas vergessen?“. Und dann habe der Schlagerstar unterm Baum schließlich einen kleinen Dackelwelpen entdeckt. Ein Geschenk, dass Jürgen Drews bis heute nicht vergessen hat:

Da muss ich heulen! Ich war damals so fertig!,

so der Musiker unter Tränen.

Ein berührendes Ereignis, das ihn bis heute beeinflusst: „Seitdem bin ich dem Rauhaardackel treu geblieben.“ Wie schön!

Verwendete Quellen: „Des Königs neuer Podcast“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel