Keine "nette Dekorationsmusik"

Am Freitag, den 22. November, wurde in der Berliner Verti Music Hall zum ersten Mal der “International Music Award” (IMA) vergeben. Bei dem neuen Musikpreis wurden Künstlerinnen und Künstler allerdings nicht wie bei vielen anderen Veranstaltungen für ihre Plattenverkäufe ausgezeichnet, sondern unter anderem für “Innovation, Originalität und Courage”, wie Model Toni Garrn (27) und Schauspieler Billy Porter (50) erklärten, die durch den Abend führten. Nominiert wurden die Stars von einem Gremium aus Journalisten und Musikern, zu dem unter anderem auch Liam Gallagher (47), Cro (29), Joy Denalane (46) und Charli XCX (27) gehörten.

Zwei Männer mit Botschaft

View this post on Instagram

„Es war sicher einer der Höhepunkte der Veranstaltung, bei der es nicht mehr um Kommerz, sondern nur noch um die Musik gehen soll: Panik-Rocker Udo Lindenberg (73) überreichte @theofficialsting (68) den "Hero"-Award, der das Lebenswerk des britischen Superstars würdigt – und Sting überraschte mit einer Dankesrede auf Deutsch! „Es ist mir eine Ehre", erklärte der Musiker, der sich selbst "nie als Helden betrachtet" habe. Seine Helden seien unter anderem die Beatles, Miles Davis (1926 – 1991) und Lindenberg gewesen. Er sei von ihnen inspiriert worden, sich selbst immer wieder auf ein Neues herauszufordern. Zudem hoffe Sting, dass er mit dem "Hero"-Award andere junge Musiker inspirieren könne.“ (Stern.de) 🎵 . . #timeforIMA #InternationalMusicAward #ima2019 #udolindenberg #udo #lindenberg #sting #thepolice #hero #freunde #friends #legends #backstage #hug #award #musik #music #musicpgotography #auszeichnung #ehrung #preisträger #show #magentatv #lindenbergfilm #niemalsdrangezweifelt #vertimusichall #picoftheday #photooftheday #bilddestages #tineackefoto @dolceritamusic 📸 Pic by @tineackefoto

A post shared by Udo Lindenberg (@udolindenberg) on

„Es war sicher einer der Höhepunkte der Veranstaltung, bei der es nicht mehr um Kommerz, sondern nur noch um die Musik gehen soll: Panik-Rocker Udo Lindenberg (73) überreichte @theofficialsting (68) den "Hero"-Award, der das Lebenswerk des britischen Superstars würdigt – und Sting überraschte mit einer Dankesrede auf Deutsch! „Es ist mir eine Ehre", erklärte der Musiker, der sich selbst "nie als Helden betrachtet" habe. Seine Helden seien unter anderem die Beatles, Miles Davis (1926 – 1991) und Lindenberg gewesen. Er sei von ihnen inspiriert worden, sich selbst immer wieder auf ein Neues herauszufordern. Zudem hoffe Sting, dass er mit dem "Hero"-Award andere junge Musiker inspirieren könne.“ (Stern.de) 🎵 . . #timeforIMA #InternationalMusicAward #ima2019 #udolindenberg #udo #lindenberg #sting #thepolice #hero #freunde #friends #legends #backstage #hug #award #musik #music #musicpgotography #auszeichnung #ehrung #preisträger #show #magentatv #lindenbergfilm #niemalsdrangezweifelt #vertimusichall #picoftheday #photooftheday #bilddestages #tineackefoto @dolceritamusic 📸 Pic by @tineackefoto

Zwei der Preise gingen an absolute Musiklegenden: Sting (68) wurde als “Hero” geehrt während Udo Lindenberg (73) den “Courage”-Sonderpreis erhielt. Nach einer Performance nahm Lindenberg den Preis erfreut entgegen und bedankte sich unter anderem mit einem “Geilo!”. Man könne laut dem Rockmusiker in der heutigen Welt nicht einfach nur “nette Dekorationsmusik machen” und müsse sich unter anderem für den Klimaschutz und gegen Rechtsextremismus einsetzen. Entertainment habe für ihn auch etwas mit “Haltung” zu tun.

Sting nahm ebenfalls persönlich seinen Preis entgegen und bedankte sich auf Deutsch. “Es ist mir eine Ehre”, erklärte der Musiker, der sich selbst “nie als Helden betrachtet” habe. Seine Helden seien unter anderem die Beatles, Miles Davis (1926 – 1991) und Lindenberg gewesen. Er sei von ihnen inspiriert worden, sich selbst immer wieder auf ein Neues herauszufordern. Zudem hoffe Sting, dass er mit dem “Hero”-Award andere junge Musiker inspirieren könne.

Weitere Preise

In etwas mehr als einer Handvoll weiterer – teils ungewöhnlicher – Kategorien wurden Billie Eilish (17, Beginner), Rammstein (Performance), Lizzo (31, Style), Anna Calvi (39, Sound), Tierra Whack (24, Visuals), Slowthai (24, Commitment) und Holly Herndon (39, Future) ausgezeichnet. Den wohl überraschendsten Live-Auftritt des Abends lieferte die kanadische Sängerin Peaches (53), die “Du hast” von Rammstein performte. Zusammen mit Alice Chater (26) führte die australische Rapperin Iggy Azalea (29) zudem erstmals ihren neuen Song “Lola” auf. Bis auf kleinere technische Schwierigkeiten ein runder Abend.

spot on news

Musik

Berlin

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel