„Ferrari gegen Twingo getauscht“

Abrechnung mit Ex Gerard Piqué – und ein Seitenhieb gegen seine neue Freundin

Im Juni 2022 gaben Shakira (45) und Fußballstar Gerard Piqué (35) nach elf gemeinsamen Jahren ihre Trennung bekannt. Seitdem herrscht Rosenkrieg zwischen den beiden, der nun in die nächste Runde geht. Gemeinsam mit dem argentinischen DJ und Produzenten Bizarrap (24) rechnet die Sängerin in einem neuen Song mit ihrem Ex ab.

„Music Session #53“ – Auch Piqués neue Flamme bekommt ihr Fett weg

Bereits in ihrem Song „Monotonia“ singt Shakira über eine notwendige Trennung von einem Ex. Doch dieser Text ist nichts im Vergleich zu „Music Session #53“. Gleich zu Beginn singt Shakira auf Spanisch, dass er sich von seiner schlechtesten Seite gezeigt habe, als sie ihn brauchte. Bei der Einleitung dürfte den meisten Fans wohl bereits klar gewesen sein, dass Gerard Piqué nicht gut wegkommen wird. Auch seine neue Freundin Clara Chia Marti bekommt ordentlich ihr Fett weg: „Du hast einen Ferrari gegen einen Twingo getauscht. Du hast eine Rolex gegen eine Casio getauscht.“ Das dürfte wohl gesessen haben.

Doch damit nicht genug, die Kolumbianerin greift auch den drohenden Prozess wegen Steuerbetrugs ihres Verflossenen auf: „Du hast mir die Schwiegermutter als Nachbarin gelassen. Mit der Presse vor meiner Tür und einer Schuld beim Finanzamt. Du dachtest, du würdest mich verletzen und ich kam gestärkt zurück. Frauen weinen nicht mehr, Frauen rechnen ab.“ Wenn das mal nicht eine Ansage ist.

Gerard Piqué antwortet mit Emojis

Shakira, die mit ihrem Ex zwei gemeinsame Kinder hat, stellt in ihrem Song außerdem klar, dass sie ihn definitiv nicht zurückhaben möchte: „Ich bin zu groß für dich, deshalb bist du mit jemandem zusammen, der genauso ist wie du“, bevor sie fortfährt: „Ich komme nicht zu dir zurück, auch wenn du weinst oder bettelst.“

Was ein Kühlschrank mit Shakiras Trennung zu tun hat

Gerard Piqué twittert nach der Veröffentlichung des Songs lediglich Zirkus-Emoticons. Er scheint von dieser Aktion wohl nicht viel zu halten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel