April in heimischer Quarantäne

Vor rund zwei Wochen erhielt Fürst Albert II. von Monaco (62), die Diagnose, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Seine Tochter Jazmin Grimaldi (28) teilte am Dienstag der Welt auf Instagram mit, dass ihr Vater geheilt sei und sich nun für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begebe.

Videokontakt mit der Familie

“Bravo! Unsere Gebete wurden erhört und mein Vater hat mitgeteilt, dass geheilt ist vom verheerenden Coronavirus. Er ist jetzt frei, um sich bei seiner Familie in Quarantäne zu begeben. Das sind wundervolle Neuigkeiten”, schreibt Grimaldi. Sie denkt aber auch an diejenigen, die “weniger Glück hatten und nach wie vor schwer von Covid-19 betroffen sind. Meine Gedanken und Gebete sind bei euch!”

Fürst Albert II. wird sich zur Quarantäne in sein Landanwesen Roc Agel zurückziehen, wo seine Frau Prinzessin Charlene (42) mit ihren fünfjährigen Zwillingen Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella in Isolation war. “People” erzählte er, dass sie die letzten Tage per Videotelefonie in Kontakt waren.

Vorläufig keine Termine

Viel arbeiten wird der Regent von Monaco zunächst nicht. Die meisten Termine seien abgesagt. “Ich habe für den nächsten Monat zu keinem öffentlichen Auftritt oder Reisen oder ähnlichem zugesagt”, lässt Albert II. wissen. “Ich werde es ruhig angehen lassen. Ich habe noch einen leichten Husten, aber das ist normal. Ich habe mit einigen Menschen gesprochen, der Husten wird noch eine Weile bleiben.”

spot on news

Coronavirus

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel