In den vergangenen Jahren hat sich Alyssa Milano (46) auch fernab ihrer Schauspielkarriere einen Namen gemacht. Sie spricht offen über gesellschaftliche Themen und Konflikte, gilt als eine der Vorreiterinnen der „#MeToo“-Bewegung. Nachdem das Abtreibungsverbot in Alabama für weltweites Entsetzen sorgte, sprach Alyssa nun über ihre persönliche Erfahrung in dieser Angelegenheit. Die US-Amerikanerin gestand, in der Vergangenheit selbst zwei Abtreibungen gehabt zu haben.

Mitten in ihren Zwanzigern wurde Alyssa trotz Verhütung zweimal schwanger. Wie sie in ihrem Podcast Sorry not Sorry verriet, hatte sie deswegen im Jahr 1993 zwei Abtreibungen, die sie sehr mitnahmen. „Es war katastrophal. Ich wurde katholisch erzogen und plötzlich stand ich mit meinem Glauben im Konflikt“, erklärte die Schauspielerin. „Ich hatte eine Karriere und eine Zukunft und Potenzial. Ich litt manchmal an lähmenden Angstzuständen.“ Außerdem benutzte sie damals das Aknemittel Accutane, das Geburtsfehler verursachen kann. Und so kam sie zu einem persönlichen Entschluss: „Ich war nicht dafür gerüstet, Mutter zu sein. Also habe ich mich für die Abtreibung entschieden. Es war meine Wahl.“

Auch wenn es für Alyssa nicht einfach war, habe sie die Entscheidung nicht bereut. Es war nicht etwas, das sie wollte, sondern etwas, das sie in diesem Moment brauchte. Heute ist sie glücklich verheiratet und hat mit Ehemann David Bugliari zwei Kinder.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel