"And Just Like That…": Das passiert mit Samantha Jones

Achtung: Spoiler-Alarm!

Dass Kim Cattrall (65) in der „Sex and the City“-Fortsetzung „And Just Like That…“ nicht dabei ist, ist schon seit Anfang an klar. Die große Frage war: Was passiert mit ihrer Serienfigur Samantha Jones? Fans befürchteten bereits, dass der Charakter einfach gestorben sein könnte – doch das wird laut Insider-Informationen nicht passieren.

Wie die „Daily Mail“ erfahren haben will, ist Samantha stattdessen nach London umgezogen. „Die Zuschauer werden erfahren, dass es ihr in England gut geht, obwohl sie sich mit Carrie zerstritten hat“, verrät eine Quelle demnach. Doch die Macher halten Cattrall auch eine Tür auf, den Cast in einer nächsten Staffel vielleicht doch noch zu komplettieren.

Der Insider berichtet: „Carrie ist diejenige, die sich mit Samantha verstritten hat und am Ende von ‚And Just Like That…‘ sehen wir Carrie, wie sie ihr ein Friedensangebot macht und versucht, die Freundschaft neu zu entfachen.“ Tatsächlich sollen Cattrall und Sarah Jessica Parker (56) auch im echten Leben einen Streit gehabt haben. Deswegen habe sich Cattrall geweigert, an dem neuen Projekt teilzunehmen.

Man habe Kim am Set vermisst und könne sie verstehen, heißt es weiter. Doch die Hoffnung wächst, dass sich etwas ändert – zumindest, wenn man den Quellen glaubt: „Wir haben große Hoffnungen, dass Kim bis zum Beginn der Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Show beigetreten ist und Samantha Jones eine triumphale Rückkehr in den Big Apple machen kann.“

Weiter heißt es: „Samantha Jones ist eine der beliebtesten Fernsehfiguren aller Zeiten und Kim ist eine phänomenale Schauspielerin, die sie perfekt zum Leben erweckt. Sie muss nach Hause kommen, wenn auch nicht für uns, dann für die Fans, die sie verehren.“ Eventuell hat sie dafür noch länger Zeit – wie der Insider auch klarstellt, soll es sich bei der Fortsetzung nicht um eine einmalige Staffel handeln: „Es kann viele, viele Jahre weiterlaufen und wir würden uns freuen, wenn Kim ein Teil davon wäre.“

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel