Hollywood Blog von Claudia Oberst

Angelina Jolies Kinderschar wird langsam aber sicher flügge. Ihr ältester Sohn Maddox zieht Ende des Monats nach Seoul. Angelina verliert damit ihren engsten Vertrauten.

Angelina Jolie: Sie muss von Maddox Abschied nehmen

Happy birthday, lieber Maddox! Am 5. August, ist Angelina Jolies Sohn 18 geworden. In den USA ist der 18. Geburtstag nicht ganz so wichtig wie in Deutschland. Auto fahren dürfen Amis schon mit 16 und Alkohol gibt es erst ab 21, aber mit 18 schließen die Kids die High School ab und gehen aufs College und damit meistens weg von zuhause.

Auch bei Maddox ist das nicht anders. Er zieht allerdings nicht etwa nach Berkeley bei San Francisco wie Ava Phillippe (19), die Tochter von Reese Witherspoon (43) und Ryan Phillippe (44). Nein, Maddox hat sich für eine Uni in Südkorea entschieden. Kurz mal übers Wochenende nach Hause fahren ist bei einer Flugzeit von 13 Stunden ausgeschlossen. Angie muss also erstmal für längere Zeit Abschied nehmen.

Video: Angelina Jolie zeigt sich entspannt mit ihren Kids

Die Uni von Maddox kostet 3.500 Euro pro Jahr

Maddox wird die private Yonsei-Uni in Seoul besuchen. Die gilt als eine der besten des Landes, sieht ziemlich cool aus und hat gerade einen Blindenhund zum Ehrenstudenten erklärt. Die Uni erklärt auf ihrer Homepage, weltoffene Studenten, die sich für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen, zu suchen. Da passt Maddox, der sich gemeinsam mit seiner Mutter für diverse Hilfsprojekte engagiert, bestens dazu.

Er wird Biochemie studieren, weiß das “People”-Magazin. Der Studiengang kostet pro Jahr rund 3.500 Euro, das ist im Vergleich zu vielen amerikanischen Unis ein echtes Schnäppchen. Maddox büffelt aktuell mehrmals die Woche koreanisch, damit er zu Semesterbeginn fit ist. An der Uni gibt es allerdings über 1.000 Kurse, die auf Englisch unterrichtet werden.

Angie ist traurig über die Trennung, aber auch sehr stolz

Angelina wird ihren Ältesten, den sie mit Brad Pitt 2002 in Kambodscha adoptiert hat, persönlich in Seoul abliefern. “Sie ist sehr stolz”, verriet ein Insider gegenüber “People”. “Sie wird ihn sehr vermissen, aber er ist bereit.”

Maddox gilt als der engste Vertraute seiner Mutter seit deren Trennung von Brad Pitt. Er hat mir ihr gemeinsam sogar schon einen Film produziert. In Interviews schwärmt die “Tomb Raider”-Darstellerin regelmäßig von ihrem Sohnenmann. Der habe einen tollen Humor und sei sehr weise, hat sie schon verraten. Die Telefonleitungen von LA nach Seoul werden mit Sicherheit öfter mal glühen, wenn seine Mutter oder seine fünf Geschwister Heimweh nach Maddox haben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel