Bei Angelo Kelly läuft es nicht nach Plan. Der “Kelly Family”-Star muss sich erneut vor Gericht verantworten…

Die negativen Schlagzeilen um Angelo Kelly reißen nicht ab! Bereits im vergangenen Jahr wurden Vorwürfe laut, dass Angelo Kelly mutmaßlich Kinderarbeit betrieben haben soll. Sein jüngster Sohn William trat demnach auf der Bühne auf. Der Sänger wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, aber später freigesprochen.

Angelo Kelly schon wieder vor Gericht

Nun gibt es schon wieder Zoff! Denn sein Spross soll bei einem weiteren Konzert performt haben. Demnach habe er bei einem Auftritt im Rahmen der Sommertour um kurz nach 20 Uhr einige Songzeilen geträllert. Das Problem: Kinder unter 6 Jahre dürfen nach 17 Uhr nicht beschäftigt werden. Der Sänger muss nun ein Bußgeld von 7.000 Euro zahlen.

Endlich haben die schlaflosen Nächte ein Ende und Angelo Kelly kann wieder aufatmen!

“Der Bußgeldbescheid in München von 7 000 Euro ist völlig absurd!“, meint “Kelly”-Anwalt Julian Ackermann laut der “Bild”-Zeitung. “Für William ist das normal, der Auftritt auf der Bühne beeinträchtigt ihn nicht. Er singt den ganzen Tag mit seinen Geschwistern”, so der Verteidiger. Laut dem Anwalt handelt es sich um keine Beschäftigung, da William freiwillig singt und auch keine Gage dafür bekommt. Zudem argumentiert er auch, dass er kein fester Bestandteil der Show gewesen sei.

Wie sich die “Kelly Family” im laufe der Jahre verändert haben, seht ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel