Ryan Reynolds (44) spricht ganz offen über seine Angstzustände. Der Schauspieler leidet seit vielen Jahren unter der psychischen Krankheit, wie er in zahlreichen Interviews bereits betonte. Angesichts der Tatsache, dass Mai der “Monat des Bewusstseins der psychischen Gesundheit” ist, teilte der “Deadpool”-Star nun einen Post über seine Krankheit auf Instagram.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

“Bitte wisst, dass ihr nicht allein seid”

“Ich weiß, ich bin nicht allein und viel wichtiger, an alle, die wie ich überplanen, zu viel nachdenken, sich überarbeiten, sich übermäßig Sorgen machen und von allem zu viel machen. Bitte wisst, dass ihr nicht allein seid”, schreibt der Kanadier in seinem Beitrag. Seiner Meinung nach würde noch immer zu wenig über psychische Gesundheit gesprochen werden. Es werde zu wenig getan, um psychische Erkrankungen zu entstigmatisieren.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

2017 offenbarte Reynolds in einem Interview mit “Variety”, dass er seit seiner Kindheit mit Angstzuständen zu kämpfen hat. “Unser Vater war tough. Er hat es niemandem leicht gemacht. Und er hat es sich selbst nicht leicht gemacht. Ich denke, die Angstzustände haben da begonnen, als ich versucht habe, andere zu kontrollieren, indem ich mich selbst kontrolliert habe”, erzählte der Superhelden-Darsteller.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel