Der Bezirksrat macht David (45) und Victoria Beckham (46) einen Strich durch die Rechnung! Das prominente Ehepaar ist in den britischen Cotswolds zu Hause. Dort wohnen sie mit ihren Kindern auf einem sechs Millionen Euro teuren Anwesen. Aus Sicherheitsgründen planten sie kürzlich die Errichtung eines unterirdischen Fluchttunnels. Jetzt wollten sie offenbar auch einen See auf ihrem Landsitz anlegen lassen, doch nun wurde ihrem Vorhaben ein Riegel vorgeschoben: Der Bezirksrat soll ihren Antrag abgelehnt haben!

Die Beckhams planten offenbar die Grabung eines 3.000 Quadratmeter großen Sees auf ihrem Grundstück haben. Laut Dokumenten, die The Sun vorliegen, sollte das Gewässer eine breite Nierenform haben und sich in der südlichen Hälfte im tiefstgelegenen Teil des Gründstückes befinden. Der Bezirksrat von West Oxfordshire soll das Vorhaben aber gestoppt haben. Grund dafür sei der Schutz der dort ansässigen Tierwelt. “Der Verlust der Grasfläche würde sich auf geschützte und vor dem Aussterben bedrohte Tierarten auswirken, darunter Amphibien, Reptilien, Säugetiere und nistende Vögel”, heißt es in den offiziellen Formularen.

Auch das Vorhaben, einen unterirdischen Durchgang für den äußersten Notfall zu bauen, musste im Vorfeld laut Daily Mail von der zuständigen Baubehörde umfassend überprüft werden. Die Beckham-Villa soll sich nämlich auf einem denkmalgeschützten Gelände befinden. Ende Juni haben der Profi-Fußballer und die Designerin jedoch die Genehmigung für den Bau erhalten.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel