Ausflug nach Disney World: Kelly Clarksons Kinder geben ihr Kraft im Scheidungszoff

Kelly Clarkson lenkt sich im Freizeitpark von ihrer Scheidungsschlacht ab

Kelly Clarkson (39) spürt die Magie. Die „Since You Been Gone“-Interpretin genießt einen ausgelassenen Mama-Kinder-Urlaub in Disney World in Florida. Auf ihrem neuen Instagram-Schnappschuss gibt sie ihr stolzestes Mama-Lächeln zum Besten und man könnte meinen, ihr Familien-Glück wäre perfekt. Wäre da nicht der anhaltende Scheidungszoff mit Noch-Mann Brandon Blackstock (44). Denn während die Sängerin mit River Rose (6) und Remington Alexander (4) „Droiden“ in der „Star Wars“-Welt besucht, versucht Brandon rechtlich alles, um an ihr Vermögen zu kommen.

„Wir hatten so viel Spaß in Disney World!"

Auf Kellys neuestem Beitrag kniet sie an der Seite ihrer beiden Kinder vor einer Legion von „Storm Troopern“ im „Star Wars“-Land. Ihre Arme sind eng um ihre Kinder geschlungen. Denn sie sind es, die der ehemaligen „American Idol“-Gewinnerin in dieser schweren Zeit Halt und Kraft geben. „Wir hatten so viel Spaß in Disney World! Alle Fahrgeschäfte waren erstaunlich, aber oh mein Gott, Pandora und die Star Wars-Fahrgeschäfte sind der Hammer! Vielen Dank für einen magischen Urlaub, Disney“, kommentiert die Zweifach-Mama ihren Schnappschuss und macht damit deutlich, dass es ihr gelingt, Abstand von dem Rechtsstreit mit ihrem Ex-Mann zu gewinnen.

Unstimmigkeiten bei der Vermögensverteilung

Im Sommer reicht die Sängerin nach sieben gemeinsamen Ehejahren die Scheidung von dem 44-jährigen Talentmanager ein. Doch damit ist die Trennung noch lange nicht vom Tisch. Denn die beiden werden sich in der Vermögensaufteilung einfach nicht einig. Wie TMZ berichtet, soll Brandon versucht haben, den Ehevertrag vom Gericht für ungültig erklären zu lassen. Bei der Streitsumme geht es um mehrere Millionen US-Dollar. Kein Wunder, dass der gebürtige Texaner alles tut, um ein größeres Stück vom Kuchen abzubekommen. Doch die Entscheidung über die Verteilung liegt letztlich beim Richter. Was das Sorgerecht ihrer beiden Kinder betrifft, ist aber zum Glück schon alles in trockenen Tüchern. Wenn es also mal wieder stressig wird, dann steht einem weiteren Ausflug ins Land von Mickey Mouse, Donald und Co. nichts im Wege. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel