Alyssa Milano (48) und Holly Marie Combs (47) verteidigen ihr Lebenswerk! Die beiden Schauspielerinnen spielten in der US-amerikanischen Hexenserie Charmed zwei der Hauptrollen. Nun behauptete die ehemalige Showrunnerin Krista Vernoff (49) in einem Interview, dass die Serie ab Staffel fünf “schlecht für die Welt” war. Es wäre ab da nur noch darum gegangen, wie man die Mädels nackt zeigen kann. Jetzt meldeten sich zwei der magischen Hauptdarstellerinnen zu Wort und konterten die Anschuldigungen der Autorin.

Phoebe-Darstellerin Alyssa meldete sich kurz nach Erscheinen des Interviews auf Twitter zu Wort – Kristas Aussagen hätten ihr das Herz gebrochen. “Ich hoffe, wir haben acht Jahre lang nichts gemacht, was ‘schlecht für die Welt’ war. Ich denke, wir haben einer Generation von Frauen die Erlaubnis gegeben, sie selbst zu sein und stark zu sein und ihre Sexualität zu besitzen”, schrieb die Zweifachmutter. Das Vermächtnis der Serie mache sie nach wie vor stolz, weil es vielen Fans noch immer so viel bedeutet.

Ihre ältere Serienschwester Holly schloss sich Alyssas Meinung an: “Ich kann zu 1.000 Prozent bestätigen, dass ‘Charmed‘ nicht schlecht für die Welt war. Die Gründe und Liste der Personen sind zu lang, um sie aufzulisten. Vielleicht war es damals schlecht für Kristas Welt.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel