In der sechsten Staffel von Die Bachelorette verdrehte Gerda Lewis (28) die Köpfe von Keno Rüst, Tim Stammberger (27) und einigen anderen Männern. Ihre Rolle als Rosenverteilerin bescherte der gebürtigen Litauerin auch online eine große Reichweite im deutschsprachigen Raum – mittlerweile hat die Influencerin sage und schreibe eine Million Follower auf Instagram. Aber ist Gerda auch in ihrer litauischen Heimat prominent?

„Also berühmt würde ich es nicht nennen, sondern bekannt“, offenbarte Gerda vor wenigen Tag in einer Fragerunde auf ihrer Insta-Seite. Die Beauty könne demnach in ihrem Geburtsland machen, was sie wolle, ohne „schief angeschaut“ zu werden. Die 28-Jährige ist übrigens nicht nur im Baltikum geboren, sondern hat auch bis zu ihrem dritten Lebensjahr bei ihrer Großmutter in Litauen gelebt.

Und auch ihr richtiger Name, Gerda Sadzeviciute, ist ein Mitbringsel aus ihrer Heimat. Um den Menschen in Deutschland die schwierige Aussprache ihres Nachnamens zu ersparen, habe sich die Blondine den Künstlernamen Lewis zugelegt. Der US-amerikanisch klingende Name hatte aber auch einen anderen Grund: „Ich habe mich einfach gefreut, mir ein kleines bisschen Privatsphäre zu bewahren“, hatte sie im Frühjahr auch aufInstagram verraten.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel