„Berlin – Tag & Nacht“-Star Josephine Welsch: Vor 4 Jahren starb ihr Baby nach der Geburt

Josephine Welsch will nicht mehr schweigen

Josephine Welsch ist im April 2020 Mutter von Zwillingen geworden. Wie die „Berlin – Tag und Nacht“-Darstellerin wenige Wochen später verriet, habe es dabei Komplikationen gegeben – sie musste bei der Geburt der Kinder die „schlimmsten Schmerzen“ ihres Lebens ertragen. Doch nun offenbart sie einen ganz anderen Schmerz: Vor vier Jahren habe sie eine Tochter zur Welt gebracht, ein Sternenkind. Über den traumatischen Verlust spricht sie nun erstmals bei Instagram.

Schluss mit dem Tabuthema

Josephine Welsch ist glückliche Mutter von drei Kindern – dabei hätten sie und ihr Partner Robert mit dem Nachwuchs nicht nur zu fünft, sondern eigentlich zu sechst sein sollen. Vor vier Jahren hat Josephine ihre Tochter Charlotte verloren, die kurz nach der Geburt gestorben ist. Über den Schmerz und Verlust will die junge Mutter nicht länger schweigen. „Ich glaube, ich habe da noch so den sehnlichen Wunsch nach einem kleinen Mädchen. Das kann man sich ja nun leider nicht aussuchen. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir unsere erste Tochter verloren haben“, schreibt sie zu Anfang ihres Fotoposts bei Instagram.

Josephine verrät, dass sie sich heute Vorwürfe mache, weil sie damals mit der Situation falsch umgegangen sei. „Das war sehr lange ein Tabuthema für mich, womit ich eigentlich alles falsch gemacht habe, was man falsch machen kann. Wenn ich eins raten kann für alle, die ähnliches durchmachen müssen/mussten: Versuch es bloß nicht zu verdrängen oder runterzuspielen“, schreibt sie.

Der Schmerz hält an

Josephine verrät weiter, dass ihre kleine Charlotte damals zum Ende des sechsten Schwangerschaftsmonats zur Welt gekommen ist. „Ganze 40 Minuten hat ihr kräftiges Herz geschlagen. obwohl sie schon in der 24 SSW zu Welt gekommen ist“, schreibt sie über die schmerzhafte Erinnerung. „Es ist nie leicht, es hört nie auf, weh zu tun, aber man lernt es zu akzeptieren“, weiß sie. Der plötzliche Verlust habe sie und ihren Partner noch enger zusammengebracht, „weil wir uns gegenseitig brauchten, um dadurch zu gehen und das zu überstehen.“

Die Erinnerung schmerzt bis heute: „Schreiben kann ich sowas bis heute nicht ohne Tränen, geschweige denn davon reden. 4 Jahre wäre unsere kleine Prinzessin, die so klein und doch so stark ist.“ Josephine will mit ihrer Botschaft eins deutlich machen: „Wir brauchen kein Beileid, ich wünsche allen einfach ganz große Kraft, mit jeglichen gesundheitlichen und allgemeinen Schicksalsschlägen.“

Lesetipp: Tabuthema Fehlgeburt – wir müssen damit offener umgehen

Josephines schwere Zwillingsgeburt 2020

Josephine Welsch spielte von 2013 bis 2017 bei „Berlin – Tag & Nacht“ die Rolle der „Miri“. 2016 kam sie mit ihrem Partner Robert „Wolf“ Dallmann zusammen. 2018 bekamen das Paar das erste Kind, einen Sohn. Seit April 2020 sind die beiden Eltern von Zwillingen. Bei der Geburt der Kinder hatte es Komplikationen gegeben: „Das war das Schlimmste auf der ganzen Welt“, verriet Josephine damals wenige Wochen nach der Geburt. „Ich habe geschrien, als ob ich abgeschlachtet werde.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel