Britney Spears: Papa Jamie sagt, sie sei an Demenz erkrankt

Neue Schock-Enthüllung im Fall Spears

Jamie Spears (68) hat nach einem Zusammenbruch von Britney Spears (39) seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter. Im vergangenen Jahr hat Britney Spears vor Gericht beantragt, ihn von der Rolle zu befreien. Das Drama um die Vormundschaft ist in vollem Gang. Nun gibt es eine neue Enthüllung zu dem Fall. Jamie Spears soll angegeben haben, dass seine Tochter an Demenz leide.

"Demenzkranke gehen nicht auf Welttournee."

Der Journalist Mobeen Azhar befasst sich in einer TV-Dokumentation mit dem Fall Britney Spears. Dabei habe der Brite auch Einsicht in die Gerichtsakten bekommen. In besagten Dokumenten soll Jamie Spears die Demenz-Erkrankung seiner Tochter als Begründung angegeben haben, warum er weiterhin die finanzielle Vormundschaft für sie behalten will. Starker Tobak!

Die Fans von Britney sind wütend und weisen die Behauptung ihres Vaters zurück. “Es kann nicht sein, dass ein Demenzkranker auf Welttournee geht, in Las Vegas auftritt, 27 Combo-Nummern für eine komplette Choreographie hintereinander lernt”, so Hayley Herms, die in der „Free Britney“-Bewegung für deren Freiheit kämpft.

Britney Spears kämpft für ihre Freiheit

Das Leben von Britney Spears war in der Vergangenheit ein auf und ab. Wegen beruflicher und privater Probleme erlitt die Sängerin einen psychischen Zusammenbruch, so dass 2008 ein Gericht entschied, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen. Das Vermögen verwaltet seitdem Jamie Spears. Doch seine Tochter möchte nun selbst wieder die Verantwortung für ihr Leben und ihre Finanzen übernehmen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel