Fans zweifeln ihre Corona-Erkrankung an

Bereits im Juli soll sich Carmen Geiss mit Corona infiziert haben … 

Einige Fans glauben jetzt aber, dass Carmen nie wirklich an Corona erkrankt war. 

Angeblich benutze sie die angenommene Immunität nach der Krankheit nur dafür, um sich ohne Maske und Abstand mit Freunden treffen zu können.

Die Millionärsgattin Carmen Geiss, 55, verriet jetzt, dass sie sich im Juli mit Corona infizierte und es ihr sehr schlecht ging. Ihr Instagram-Profil zeigt aber etwas ganz anderes …

Die Geissens: Carmen hat sich mit Corona infiziert

Sie feierte auf Partys, jettete durch Europa und traf etliche Freunde: Ein Blick auf Carmen Geiss’ Instagram-Seite offenbart, dass sie sich im Pandemie-Sommer den Spaß nicht nehmen ließ und das Leben ausgiebig genossen hat.

 

https://www.instagram.com/p/CCYzrk-DBEJ/

 

Umso mehr überrascht jetzt die Verkündung, sie habe sich bereits im Juli mit Corona infiziert. Die Symptome seien heftig gewesen:

Ich hatte 39,5 Grad Fieber, ich hatte Schüttelfrost, ich war schwach, mir ging’s schlecht. Ich hatte das Gefühl, dass ich andauernd auf Toilette musste, Durchfall.

Ein Test habe Klarheit gebracht – ein Schock! “Das ist auch teilweise eine psychische Reaktion, die man dann hat. Danach konnte ich nicht schlafen. Ich hatte Angst, zu sterben.” Ihr Mann Robert und die beiden Töchter hätten sich aber nicht angesteckt. Das Mitleid ihrer 666.000 Follower hält sich allerdings in Grenzen – angesichts der Happy-Bilder-Flut. 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren:

  • Auf diese Beauty-Produkte schwören die Influencer

  • Davina & Shania Geiss: Abrechnung mit Mama Carmen!

  • Robert Geiss: So schlecht geht es ihm wirklich!

 

https://www.instagram.com/p/CCn0I6ijeLD/

 

Einige Fans glauben nämlich sogar, Carmen sei nie an Corona erkrankt! Sie benutze die angenommene Immunität nach der Krankheit nur dafür, um sich ohne Maske und Abstand mit Freunden treffen zu können.

Die Jetset-Lady ist genervt: “Ich glaube nicht, dass ich hier jemandem Rechenschaft abgeben muss. Oder sollte ich meinen Test jetzt posten?“ Besser wäre es vielleicht …

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel