Charlène von Monaco wurde in Südafrika erneut operiert

Vor Rückkehr ins Fürstentum

Charlène von Monaco (43) befindet sich seit dem Frühjahr krankheitsbedingt in ihrer alten Heimat Südafrika. Wie „People“ aus dem Palast in Monaco erfuhr, soll ihre Rückkehr ins Fürstentum nun unmittelbar bevorstehen. Zunächst wurde die Ehefrau von Fürst Albert II. (63) jedoch am Freitag (8. Oktober) ein weiteres Mal operiert.

„Fürstin Charlène unterzog sich heute einem letzten Eingriff“, zitiert das US-Magazin einen Sprecher. Weshalb sie operiert wurde, ist nicht bekannt. Anschließend wird dem Bericht zufolge erwartet, dass die 43-Jährige zu ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern Gabriella und Jacques (beide 6) zurückkehrt.

Die Fürstin sitzt aufgrund einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion seit Mai in Südafrika fest. Im August hatte sie erstmalig Besuch von ihrer Familie bekommen. Anfang September war die ehemalige Profischwimmerin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nördlich von Durban eingeliefert worden. Sie sei aufgrund von Komplikationen in Zusammenhang mit ihrer Infektion zusammengebrochen, hieß es. Ihre Sprecherin gab jedoch schnell Entwarnung und erklärte, Charlène befinde sich in einem „stabilen Zustand“.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel