“Breaking Bad”-Star Bryan Cranston kämpft immer noch mit den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung. Geschmacks- und Geruchssinn sind nach wie vor betroffen.

Corona und kein Ende… US-Schauspieler Bryan Cranston (64, “Breaking Bad”) erzählt in der “The Ellen DeGeneres Show” unter anderem, dass sein Geschmacks- und Geruchssinn nach der Covid-19-Diagnose immer noch nicht vollständig zurückgekehrt seien. “Das Einzige, was bis heute anhält, ist, dass ich einen Teil meiner Fähigkeit zu schmecken und zu riechen verloren habe. Ich denke, dass etwa 75 Prozent zurückgekommen sind, aber wenn jemand Kaffee macht und ich in eine Küche gehe, kann ich ihn nicht riechen”, so Cranston laut Vorabmeldung von “ET Canada”.

Ursprünglich sei er zehn Tage lang krank gewesen, auch seine Frau war betroffen. “Wir hatten ein paar Tage lang Schmerzen, aber nicht genug, um im Bett zu bleiben. Ich hatte etwa drei Stunden lang eine Temperatur 37,2 Grad und war eine Woche lang erschöpft”, erinnert er sich.

Der Schauspieler machte im Juli in einem Instagram-Video öffentlich, dass er und seine Frau Robin Dearden (67) positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel