Ende 2020 verabschiedet sich “Tagesschau”-Sprecher Jan Hofer in den Ruhestand. Nach über 30 Jahren hinter der ARD-Kamera endet damit eine TV-Ära. Jetzt spricht der 70-Jährige über seine Rentenpläne.

“Ich habe das oft gemerkt, dass er, wenn ich ihn durch den Schichtdienst tagelang nicht gesehen habe, immer unheimlich kuschelig war und ständig an mir hing”, sagte Hofer der “Bild am Sonntag”.

TV-Ruhestand: “ohne Abstriche mit meiner Familie”

Mit seinen 70 Jahren sei der Moderator körperlich und geistig zwar noch “absolut fit”, aber einfach rein biologisch nicht mehr der Jüngste”. Die Zeit, die ihm noch bleibe, wolle er daher “ohne Abstriche mit meiner Familie verbringen” und “einfach da sein”.

In der “Tagesschau” wird ihn Jens Riewa als Chefsprecher ersetzen. Außerdem rücken Constantin Schreiber und Julia-Niharika Sen als neue Moderatoren ins NDR-Team nach. Letztere wünscht Jan Hofer im Interview mit t-online zum Abschied: “Dass er weiter so lustig und lebendig bleibt und all die besonderen Momente, die er vor und hinter der Kamera in mehr als 30 Jahren ‘Tagesschau’ erlebt hat, mit uns teilt.”

  • Neue Sprecherin: ”Für die ‘Tagesschau’ braucht man wirklich starke Nerven”
  • Nach 16 Jahren als Chefsprecher: Jan Hofer verlässt die ”Tagesschau”
  • Umstrittene Äußerungen: Dieter Nuhr bekommt für Pogrom-Vergleich Gegenwind

Im Oktober 2018 heiratete Hofer die 42-jährige Phong Lan, die Mutter seines Kindes. Aus einer früheren Ehe mit Schlagersängerin Anne-Karin stammen zwei weitere Söhne und eine Tochter.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel