Ab 23. April 2021 ist Mariele Millowitsch, 65, als "Klara Sonntag" in gleichnamiger Serie in der ARD zu sehen. Darin spielt sie eine Bewährungshelferin, die sich mit verurteilten Straftätern auseinandersetzen muss. Kein leichter Stoff, doch für die Kölnerin eine echte Traumrolle, auf die sie sich intensiv vorbereitet hat. "Normalerweise bekommt ein Schauspieler ja ein Buch hingelegt und sagt: Mach ich oder mach ich nicht. In dem Fall war ich von Anfang an dabei", berichtet sie im Interview mit dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". 

Dreharbeiten zu “Klara Sonntag” unter Coronabedingungen

Die Dreharbeiten mussten unter strengen Hygienebedingungen stattfinden. "Proben finden mit Maske statt, wir desinfizieren dauernd und werden laufend getestet, und beim Mittagessen sitzt jeder an einem einzelnen Tisch", erzählt der "girl friends"-Star über die ungewöhnlichen Umstände am Set.

Mariele Millowitsch: “Ich will in Würde alt werden”

Ihren 65. Geburtstag musste sie, wie die meisten Menschen, im Lockdown feiern. Ihrer Leichtigkeit hat das keinen Abbruch getan. "Wenn man anfängt, sich über Falten im Gesicht aufzuregen, ist man verloren, das hat ja keinen Sinn. Ich will in Würde alt werden, auch wenn es nicht immer Spaß macht, sich selbst dabei zuzugucken", erklärt Mariele Millowitsch lachend. "Ich stelle mir immer eine Sanduhr vor und sehe unten den Riesenhaufen und oben den armseligen Rest, der da durchgeht, bis Schluss ist. Aber das sind keine Sachen, die mich schrecken, sondern im Gegenteil."

Die Schauspielerin erfreut sich an einfachen Dingen

Stattdessen sage sie sich: "Jetzt erst recht. Sterben muss ich eh. Warum soll ich mir die Zeit bis dahin versauen? Ich versuche, das Beste daraus zu machen. Ich will Spaß haben und mich an einfachen Sachen freuen." Zu diesen Dingen gehört für die studierte Tierärztin vor allem ihr Garten und das Füttern der kleinen Tiere, die sie dort regelmäßig besuchen. "Daran habe ich eine Riesenfreude."

Für die Zukunft hat Mariele Millowitsch bereits konkrete Pläne. "Ich habe mit einem befreundeten Produzenten eine Vereinbarung: Wenn ich 80 bin, will ich Miss Marple spielen – aber auf meine Art, mit kurzen Haaren und Latzhose", plaudert sie lachend aus.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel