Wie hätte man Jens Riewa (58) bei The Masked Singer auf die Schliche kommen können? Am Sonntagabend war die Auftaktfolge der Rateshow zu sehen. Damit einher ging auch direkt die erste Enthüllung eines Kandidaten. Es traf die Chili und zum Vorschein kam Jens Riewa. Den Tagesschau-Sprecher hatte kaum jemand auf dem Schirm, obwohl nicht nur seine Stimme, sondern auch versteckte Hinweise in einem Einspieler auf ihn hingedeutetet hatten. Gegenüber Promiflash verriet Jens nun, was diese Indizien zu bedeuten hatten.

Im Promiflash-Interview sprach der 58-Jährige über die Hinweise, die es im Rahmen der Show auf ihn gegeben hatte. „Zum Beispiel gab es eine schwarz-weiße Zielflagge, die man von der Formel-1 kennt. Die stand dafür, dass ich vor vielen Jahren berühmt war, schwarz-weiß-karierte Schuhe bei der ‚Tagesschau‚ zu tragen“, erklärte Jens. Für die Zuschauer seien diese jedoch niemals sichtbar gewesen. „Oder die Rennstrecke, die abgebildet war, hatte die Umrisse des Mururoa-Atolls. Darüber gab es eine Meldung in meiner allerersten ‚Tagesschau‚ beim NDR“, berichtete er.

Dass ihn im Vorfeld niemand entlarven konnte, überrascht Jens nicht. Immerhin seien die Hinweise alles andere als offensichtlich. „Die Indizien sind wirklich extrem schwer verpackt. Das allein ist schon ein großes Rätsel“, meinte der Nachrichtensprecher.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel