„Der kleine Lord“ ist Kult – Nicht nur sein blonder Pagenschnitt, sondern auch die Geschichte. Jedes Jahr um Weihnachten zeigt ARD die Abenteuer von Cedric Errol alias Lord Fauntleroy. Längst gehört das 1980er entstandene Werk zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen aller Zeiten. Doch was macht eigentlich der niedliche Hauptdarsteller Ricky Schroder heute?

  • „Der kleine Lord“ ist heute selbst Regisseur
  • Ricky Schroder: Seine Karriere tauschte er gegen Kinder
  • Darum wird Ricky Schroder heute kritisiert

„Der kleine Lord“ erweicht das Herz seines griesgrämigen Großvaters, dem Earl of Dorincourt (Alec Guiness), und wird dessen Erbe. Gespielt wurde der kleine Lord damals von keinem geringeren als Ricky Schroder. Neun Jahre alt war er, als er 1980 die Hauptrolle in dem erfolgreichen Spielfilm-Klassiker ergatterte. Als Cedric Errol alias Lord Fauntleroy, der Junge mit den langen, strohblonden Haaren, erlangte Ricky Schroder Weltruhm. Trotzdem schaffte es der geborene New Yorker skandalfrei aufzuwachsen. Im Gegensatz zu vielen anderen abgestürzten Kinderstars wie Macaulay Culkin, Drew Barrymore oder Lindsay Lohan, machte Ricky Schroder in seiner Jugend nie mit Drogen- oder Absturz-Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Doch heute hat sich das Blatt gewendet. In der Vorweihnachtszeit 2020 zeigt der vierfache Vater sein wahres Gesicht!

„Der kleine Lord“ ist heute selbst Regisseur

Statt für Skandale zu sorgen, kümmerte sich Ricky Schroder, dessen Großeltern aus der Nähe von Hamburg stammen, nach dem Abschluss der Dreharbeiten von „Der kleine Lord“ mit Volldampf um seine Schauspiel-Karriere. In den 90ern und 2000ern war der junge New Yorker in zahlreichen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Insbesondere seine Rolle als Krankenpfleger Paul Flowers in der beliebten TV-Serie „Scrubs“ sowie seine Rolle in „24“ kamen bei den Zuschauern sehr gut an. Zuletzt war Ricky Schroder 2011 in der Serie „My Superhero Family“ sowie 2013 in dem Spielfilm „Ungezähmte Herzen – Ein Mustang zum Verlieben“ zu sehen.

Mit "Michel aus Lönneberga" kehrt alljährlich zu Weihnachten ein echter Astrid-Lindgren-Klassiker zurück in unser Wohnzimmer. In der ZDF-Kultserie wird aus dem Streiche spielenden Michel später bekanntermaßen ein hochgeachteter Gemeinderatspräsident. Doch was macht eigentlich Hauptdarsteller Jan Ohlsson heute?

Für über 40 Produktionen stand Rocky Schroder heute vor der Kamera, fühlt sich aber auch dahinter pudelwohl. Seit 2006 arbeitet der einstige Kinderstar vermehrt als Produzent, Autor und Regisseur hinter den Kulissen. 2016 wirkte er in dem Weihnachtsfilm „Dolly Parton’s Christmas of Many Colors: Circle of Love“ mit, bevor er 2017 den packenden Dokumentarfilm „The Volunteers“ über den Krieg in Syrien produzierte. Seither ist es filmtechnisch sehr ruhig geworden um den vierfachen Familienpapa, der sich heute lieber auf seine Kinder konzentriert. Ab und an präsentiert der stolze Papa seinen bildschönen Nachwuchs auch auf dem Roten Teppich. So begleiteten ihn 2020 bei den DGA Awards in Los Angeles seine beiden Töchter Cambrie und Anne Faith.

Ricky Schroder: Seine Karriere tauschte er gegen Kinder

Seit 2004 ist die Filmografie von Ricky Schroder nicht mehr ganz so prall gefüllt wie früher. Zu diesem Zeitpunkt entschied sich der erfolgreiche Schauspieler beruflich etwas kürzer zu treten, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Bereits 1992 heiratete Ricky Schroder seine Jugendliebe Andrea Bernard. Heute kann sich der Schauspieler als glücklicher Vater von gleich vier Kindern bezeichnen. 1992 und 1993 erblickten seine Söhne Holden und Luke das Licht der Welt, 1996 und 2001 folgten seine Töchter Cambrie und Anne Faith. Gemeinsam mit seiner Frau und den gemeinsamen vier Kindern lebte Ricky Schroder zuletzt auf einer Ranch in Kalifornien. Leider bekam das glückliche Familienleben mit der Scheidung von Ricky Schroder und seiner Frau Andrea 2016 nach 24 Ehejahren einen Einschnitt.

Darum wird Ricky Schroder heute kritisiert

„Jeder sollte die Welt ein ganz klein wenig besser machen“, propagiert der kleine Lord alljährlich an Weihnachten. Doch von dieser Weisheit sollte sich der Kinderstar wohl selbst mal eine Scheibe abschneiden. Während es filmtechnisch ruhig bleibt, sorgt Ricky Schroder heute lieber für politische Schlagzeilen. Statt die besinnliche Adventszeit mit seiner Familie zu verbringen, handelte sich der 50-jährige treue Waffenlobbyist im November 2020 durch die Unterstützung eines wegen zweifachen Mordes angeklagten Jugendlichen viel Kritik ein. Um den 17-jährigen Kyle Rittenhouse, der während einer „Black Lives Matter“-Demonstration in Kenosha im US-Bundesstaat Wisconsin wild um sich schoss, vor dem Knast zu bewahren, steuerte Ricky Schroder Hunderttausende Dollar zur Kaution bei.

Der „New York Post“ beichtete der einstige Kinderstar, er fühle sich an seine eigene Begegnung mit der Justiz im Mai 2019 erinnert. Damals wurde Ricky Schroder vorgeworfen seine langjährige Freundin geschlagen zu haben. Ob wahr oder falsch, seine Sympathie mit einem angeklagten Mörder und der Waffenlobby „National Rifle Organisation“ trübt leider für viele Fans die besinnliche Weihnachtsvorfreude auf den Spielfilmklassiker „Der kleine Lord“. Tja, ganz so skandalfrei wie er vorgibt zu sein, ist er dann wohl doch nicht…

Juhu, Weihnachten naht und damit auch die schönsten Filmklassiker aller Zeiten. Doch was wurde eigentlich aus den ehemaligen Kinderstars?

JW Video Platzhalter

  • „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: So sehen die Schauspieler heute aus
  • Michel aus Lönneberga: So sieht Lena Wisborg alias Ida heute aus
  • „Der Grinch“: So sexy sieht die kleine „Cindy Lou Who“ heute aus
  • Benji Gregory: Was macht der beste Freund von ALF heute?
  • Mara Wilson: So sehr hat sich Kinderstar „Matilda“ heute verändert
  • Madeline Zima: Was wurde aus Gracie aus „Die Nanny“?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel