Kirsten Dunst feiert am 30. April einen runden Geburtstag. Die Schauspielerin wird 40 Jahre alt. In Hollywood hat sie sich schon immer von ihren Kollegen unterschieden.

Dunst hat in einem Interview mit „News Corp Australia“ verraten, schon einmal einen Schönheitseingriff abgelehnt zu haben. Während ihrer Darbietung in drei „Spider-Man“-Filmen zwischen 2002 und 2007 sollte sie ihre Zähne „in diese perfekten Barbie-Puppen-Zähne“ ändern lassen. Die Schauspielerin lehnte die Anfrage eines Produzenten jedoch ab und zeigt bis heute ihr natürliches Lachen auf der Leinwand.

Kirsten Dunst: Hier im Jahr 1996. (Quelle: Albert Ortega / Freier Fotograf)

Auch für Sofia Coppolas „The Beguiled“ wollte sich Dunst nicht verändern. Ursprünglich sollte sie für den Film zehn Kilo abnehmen. Das lehnte die Schauspielerin ebenfalls ab. In einem Interview mit „Vanityfair“ sagte sie: „Es ist so viel schwieriger, wenn man 35 ist und es hasst, zu trainieren“. Außerdem würde sie vor der Arbeit oft McDonalds essen.

Sie spricht über ihre Depressionen

Auch echte Hollywoodstars bleiben nicht vor Krankheiten bewahrt. Dunst leidet seit Jahren an Depressionen, wie sie in einem Interview mit „The Sunday Times“ preisgab. Deshalb ließ sie sich 2008 stationär behandeln. „Es ist schwer, über etwas so Persönliches zu sprechen, aber es ist auch wichtig, es mitzuteilen“, sagte die Schauspielerin.

2011 wurde Dunst in Cannes für ihre Rolle in „Melancholia“ als beste Darstellerin ausgezeichnet. In dem Drama von Lars von Trier spielte sie eine depressive junge Frau. Der Film hat sie dazu bewegt, öffentlich über ihre eigenen Depressionen zu sprechen.

Sie hält ihr Privatleben privat

Obwohl sie und ihr Verlobter Jesse Plemons in der Öffentlichkeit stehen, geben sie nur wenig über sich preis. Dunst und Plemons lernten sich 2015 am Set der zweiten Staffel von „Fargo“ kennen, wo sie ein Ehepaar spielten. 2017 verlobten die beiden sich. Zuvor war Dunst schon mit einer Reihe von Schauspielern wie Jake Gyllenhaal und Garrett Hedlund zusammen.

Jesse Plemons und Kirsten Dunst: Das Promipaar hält sich mit privaten Details sehr zurück. (Quelle: Emma McIntyre/Getty Images for WarnerMedia)

Dunst stand schon als kleines Kind für Werbespots vor der Kamera. Ihr Leinwanddebüt gab sie 1989 in „New Yorker Geschichten“. Mit zwölf Jahren war sie neben Brad Pitt und Tom Cruise in „Interview mit einem Vampir“ zu sehen. Dafür wurde sie als jüngste Schauspielerin für den Golden Globe nominiert.

  • Bei Bundespresseball: Klaas Heufer-Umlauf: seltener Paaraufritt
  • Erste Worte zur Haftstrafe: Becker-Tochter äußert sich zur Haftstrafe
  • Der nächste Star ist raus: “Let’s Dance“: Dieser Star ist raus

Danach spielte sie im Kinohit „Jumanji“ von 1995 mit. Weitere bekannte Filme mit Dunst sind „Ich liebe Dick“, „Girls United“ und“Mona Lisas Lächeln“. Ihr neuester veröffentlichter Film ist der Western „The Power of the Dog“ auf Netflix.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel