Bei der Zeremonie sollte die Pandemie eine möglichst kleine Rolle spielen. Deswegen entschied sich das Paar bewusst für eine kleine, intime Feier. "Wir wollten, dass es sich nach einer absichtlichen Intimität anfühlt, nicht, als ob wir durch all die Dinge eingeschränkt wären", verriet die Schauspielerin dem Magazin "People".

“Es war eine heikle Zeit”

Trotzdem sei es eine heikle Zeit gewesen. Bei der Planung und der Feier haben die beiden penibel darauf geachtet, sich an alle Vorschriften zu halten. "Es gab viel zu beachten, wegen all der Regeln und um sicherzustellen, dass sich alle wohl und sicher fühlen."

Colin Jost überließ die Hochzeitsplanung seiner Frau

Zur Feier in ihrem Zuhause in Palisades (New York) waren nur enge Freunde und die Familie eingeladen. Bräutigam Colin Jost gab zu, sich aus der Planung herausgehalten zu haben. Er wollte seiner Frau bei der Organisation freie Hand lassen – denn sie habe eindeutig den besseren Geschmack. Außerdem war Colin die Ehe wichtiger als die Hochzeitsfeier. "Ich habe mir immer mehr meine Traum-Partnerin vorgestellt als die Traum-Hochzeit", so der Schauspieler.

Trotz Lockdown und der aufwendigen Planung konnte das Paar die intime Hochzeitsfeier genießen. "Wir waren so froh, mit unseren Familien feiern zu können", so Johansson. Manche von ihnen hätten sie das ganze Jahr nicht gesehen.

Ihre Hochzeit ließen die beiden auf Social Media von der Non-Profit-Organisation "Meals on Wheels" verkünden. Dazu wünschten sie sich von ihren Fans Spenden für die Organisation.

https://www.instagram.com/p/CG8Cx8qs4JX/

Scarlett Johansson sagte zum dritten Mal “Ja”

Kennengelernt haben die Schauspieler sich 2017, zwei Jahre später folgte die Verlobung. Für Colin Jost ist es die erste Hochzeit. Scarlett Johansson war bereits mit Ryan Reynolds, 44, und Romain Dauriac, 39, verheiratet. Mit ihm kümmert sie sich um die 6-jährige gemeinsame Tochter Rose Dorothy.

Verwendete Quellen: people.com, dailymail.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel