Große Erleichterung für die Kardashians! Anfang April wurde der langjährige Rechtsstreit zwischen der berühmten Familie und Blac Chyna (33) wieder aufgenommen. Die Unternehmerin klagte den Keeping up with the Kardashians-Clan wegen Verleumdung an – und forderte umgerechnet insgesamt 92,5 Millionen Euro von ihm. Die Influencerinnen sollen nämlich schuld daran gewesen sein, dass die Reality-TV-Serie mit ihrem Ex Rob Kardashian abgesetzt wurde. Doch jetzt können Kris (66), Kim (41), Khloé (37) und Kylie (24) wieder aufatmen: Blac Chyna hat den Prozess verloren!

Wie The Wrap nun berichtete, ist das Model mit seiner Klage gescheitert. Nach einem zweiwöchigen Prozess wurde am Montag vom zuständigen Gericht in Los Angeles entschieden, dass die Vorwürfe gegen die Familie weitgehend unbegründet sind – und sie deshalb keine Schuld trägt. Blac Chyna soll bei der Verkündung des Urteils selbst im Gerichtssaal anwesend gewesen sein, laut verschiedenen Berichten habe sie aber keinerlei Reaktionen gezeigt.

Die Kardashians hingegen konnten den Urteilsspruch nicht live verfolgen. Die Familie war zwar fast während der ganzen Verhandlung im Gerichtsaal dabei, doch am Montag stand die berühmte Met Gala an, die jährlich im New Yorker Metropolitan Museum of Art stattfindet. Dieses Mega-Event ließen sich Kris und ihre Töchter natürlich nicht entgehen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel