Ed Sheeran: Kein Fan von Preisverleihungen

Ed Sheeran findet, dass Preisverleihungen eine "unangenehme Atmosphäre" haben.

Der 30-jährige Grammy-Preisträger, der am vergangenen Wochenende an den MTV VMAs teilnahm, gab zu, dass es bei großen Preisverleihungen viele “Seitenblicke” gibt und er den “Groll und Hass” in der Luft spüren kann.

In der Sendung ‘The Julia Show’ sprach er darüber und sagte: “Der Raum ist voll von Neid und Hass gegenüber allen anderen und es ist eine ziemlich unangenehme Atmosphäre. Alle Künstler sind nette Leute, aber sie sind von Entourages umgeben, die auch wollen, dass sie gewinnen, also ist ein Künstler von zehn Leuten umgeben und ein anderer Künstler von zehn Leuten und alle schauen sich irgendwie an.”

Der ‘Shivers’-Sänger mag es nicht, wenn Künstler andere Künstler nicht unterstützen und wollen, dass ihre Kollegen “scheitern”. Er fügte hinzu: “Es hat nichts mit MTV oder der Preisverleihung zu tun, es ist bei allen anderen Preisverleihungen [auch]; Billboards, GRAMMYs … AMAs … Es sind einfach viele Leute, die wollen, dass andere Leute scheitern und das mag ich nicht.”

Der ‘Bad Habits’-Hitmacher betonte jedoch, dass die Preisverleihungen in England – wie zum Beispiel die BRIT Awards – unbeschwerter seien, da jeder darauf aus sei, sich zu amüsieren. “In England sind unsere Preisverleihungen einfach so, dass sich alle betrinken und es niemanden wirklich interessiert, wer gewinnt oder verliert, es ist einfach eine gute Nacht.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel